News

Angreifen und konzentriert bleiben: Der WTCR-Plan des BRC-Boss

2019-08-05T12:02:42+02:00August 3rd, 2019|2019|

Gabriele Rizzo, der Chef der BRC-Mannschaft aus dem von OSCARO präsentieren FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR, hat für die entscheidenden Rennen in Asien einen genauen Plan.

Im WTCR / OSCARO stehen nun die Läuft in China, Japan, Macau und Malaysia auf dem Programm. Erste Station in Asien ist vom 13. bis 15. September der Ningbo International Speedpark, wo das WTCC-Rennen von China stattfindet.

Nachdem Norbert Michelisz im vergangenen Monate Lauf 1 des WTCR-Rennen von Portugal gewinnen konnte, will Rizzo nun, dass die Fahrer seiner beiden Teams in den verbleibenden zwölf Rennen „angreifen und konzentriert bleiben“.

„Norberts Sieg und die Punkteresultate [in Vila Real] haben uns dabei geholfen, den Rückstand auf die Führenden in der Meisterschaft zu verringern. Daher blicken wir zuversichtlich auf die Rennen in Übersee“, sagt Rizzo. „Ich danke dem Team für den gezeigten Einsatz. Wir müssen aber bis zum Saisonende weiter angreifen und uns auf die Rennen in Übersee konzentrieren.“

Vor dem zweiten Teil der WTCR / OSCARO-Saison 2019 liegt Michelisz mit 24 Punkten Rückstand auf Honda-Pilot Esteban Guerrieri auf Rang zwei der Fahrerwertung. BRC Hyundai N Squadra Corse, für die Michelisz und Gabriele Tarquini fahren, ist in der Teamwertung auf Rang drei und damit eine Position vor BRC Hyundai N LUKOIL Racing Team mit Nicky Catsburg und Augusto Farfus.