News

Bennani blickt auf 2019, überzeugt vom Erfolg im WTCR

2018-11-24T06:00:34+02:00November 24th, 2018|2018, WTCR-Rennen von Macau 2018|

Mehdi Bennani glaubt, dass ihm in der zweiten Saison des von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR der „Erfolg zulächeln“ wird.

Bennani war einer von 15 Fahrern, die während der ersten Saison Rennsiege erzielten. Ein schwerer Unfall beim WTCR Rennen von Portugal Ende Juni sorgte aber für einen Knick in der Formkurve und ließ ihn daran zweifeln, ob er weiterhin den Sébastien Loeb Racing Volkswagen Golf GTI TCR fahren soll.

Beim WTCR Saisonfinale fielt Benanni, der 2017 das Macau-Guia-Rennen gewonnen hatte, zweimal aus. In zweiten Rennen wurde er Siebter und landete damit in der Endwertung unter den Top 12.

„Wir beenden die Saison sehr positiv, da wir im Vergleich zu unserer Höchstgeschwindigkeit gut aufgestellt waren“, sagt der Marokkaner. „Ich denke, wir hatten ein wirklich gutes Auto, um an der Spitze zu kämpfen, und ich möchte dem gesamten Team für all die harte Arbeit in diesem Jahr danken. Leider war ich in zwei Unfälle verwickelt und musste jedes Mal aufgeben. Auf dieser Art von Kurs kann die kleinste Kollision dramatische Folgen haben und schwere Schäden am Auto verursachen, also zog ich es vor, keine Risiken einzugehen. Dennoch gelang es mir, eine Top-10-Platzierungen zu erzielen.“

„Insgesamt hatte ich in der Saison etwas Pech, obwohl ich überzeugt bin, dass der Erfolg 2019 auf mich lächeln wird.“