News

Brzezinski gewinnt das Live Esports WTCR OSCARO Finale in Kuala Lumpur

2019-12-14T18:00:24+01:00Dezember 14th, 2019|2019, eSports, WTCR Race of Malaysia 2019|

Williams Esport Fahrer Kuba Brzezinski hat seinen Teamkollegen und polnischen Landsmann Nikodem Wisniewski beim ersten Esports WTCR OSCARO live Finale in Kuala Lumpur besiegt. Damit hat er den prestigeträchtigen Titel und das Preisgeld von 25.000 Euro gewonnen.

Zunächst war er Zweiter auf dem virtuellen Hungaroring. Ein zweiter Platz auf dem virtuellen Slowakiaring und P2 auf dem virtuellen Sepang International Circuit reichten, um das Klassement der 13 besten Online-Racer anzuführen.

Veranstalter RaceRoom hatte 13 3Motion Simulatoren im RIFT Gaming-Center in Malaysia für den live Showdown aufgebaut. Gesponsert wurde die Veranstaltung von KW Suspensions.

Obwohl er mit seinem CUPRA TCR kein Rennen gewonnen hat, war die Konstanz von Brzezinski entscheidend. David Nagy (M1Ra Esports) wurde hinter Wisniewski Dritter.

Andika Rama Maulana gewinnt überraschend am Hungaroring
Der Indonesier Andika Rama Maulana begann das live Finale perfekt, denn es war ein überraschender Sieg in seinem GT-Sim.ID eSport Honda. Er konnte mehrere Überholmanöver zeigen und stand vor Kuba Brzezinski und Nikodem Wisniewski auf der höchsten Stufe des Podiums.

Nikodem Wisniewski dominiert am Slowakiaring
Nikodem Wisniewski dominierte auf dem Slowakiaring vor Kuba Brzezinski. Das Duo von Williams Esports kämpfte nicht gegeneinander, um den Doppelsieg zu sichern. Bence Bánki, der Vorjahressieger im Esports WTCR OSCARO wurde Dritter.

David Nagy gewinnt Sepang Showdown
Bence Bánki startete von der Pole, aber alle Hoffnungen von Andika Rama Maulan endeten, denn er kollidierte mit dem Ungarn, der in der Slowakei wohnt, in Kurve 1. Somit übernahm Nagy die Führung. Er wurde verfolgt von Kuba Brzezinski. An der Reihenfolge änderte sich nichts. Der Brite Jack Keithley fuhr sein bestes Rennen und wurde Dritter. Obwohl das Sepang-Rennen für Bánki und Maulana nicht nach Wunsch verlief, rundeten sie im Gesamtergebnis die Top 5 ab. Dahinter folgten der Deutsche Moritz Löhner und der Brite Keithley.

Online-Champion Baldi hat kein Glück in Malaysia
Florian Hesse (Deutschland) und Gergo Baldi (Ungarn), der 2019 Esports WTCR OSCARO Champion, zählten zu den Fahrern mit technischen Problemen. Sie belegten im Endergebnis die Plätze acht und neun. Das RaceRoom eRacing Team Russland mit Egor Ogordonikow und Kirill Antonow beeindruckten mit ihrer Pace auf P10 und P11. Lokalmatador Ayman Aqeem überholte den Argentinier Emanuel Lopez mit einem starken Rennen in Sepang.

Azcona gewinnt VIP Event, Pech für Panis
Mikel Azcona gewann das VIP Rennen für die echten Fahrer des WTCR – FIA Tourenwagen-Weltcups präsentiert von OSCARO. Er schnappte sich spät den Sieg, als Aurélien Panis mit dem liegengebliebenen Auto von Norbert Michelisz kollidierte. Sowohl Azcona und Panis werden morgen (Sonntag) beim WTCR Rennen von Malaysia auf dem Sepang International Circuit im Einsatz sein.