News

Ceccon kehrt dorthin zurück, wo es in WTCR begann

2019-05-04T12:00:55+02:00Mai 4th, 2019|2019, WTCR Race of Slovakia 2019|

Kevin Ceccon wird nächste Woche beim WTCR Rennen der Slowakei an den Schauplatz seines Debüts im von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR zurückkehren.

Ursprünglich sollte der frühere Formelpilot nur einmal für seinen damaligen Teamkollegen Fabrizio Giovanardi beim Team Mulsanne einspringen. Doch er gewann gleich seine ersten WTCR / OSCARO Punkte. Daraufhin erhielt er einen festen Vertrag und fuhr ab dem WTCR Rennen von China-Ningbo den Alfa Romeo Giulietta TCR der Mannschaft von Romeo Ferraris.

„Der Slovakiaring ist der Ort, an dem meine Tourenwagen-Karriere im vergangenen Juli begann“, erklärt der Italiener Ceccon. „Es war ein sehr schwieriges Wochenende für mich, weil es mein erstes Mal in einem Auto mit Frontantrieb war. Zuerst war ich etwas schockiert, aber dann wurde es zu einem tollen Wochenende, weil wir einige Punkte gesammelt haben, was uns zuvor noch nie gelungen war.“

Das WTCR Rennen der Slowakei 2019 findet vom 10. bis 12. Mai statt und Ceccon kann es kaum erwarten, dass die Veranstaltung beginnt.

„Ich bin so aufgeregt, dorthin zu gehen, weil es eine tolle Strecke ist“, sagte er. „Aber ich bin auch gespannt, wie ich im Vergleich zum Vorjahr abschneiden kann, um zu sehen, wie sehr ich mich verbessert habe. Es ist eine Art Test für mich selbst.“

„Als ich letztes Jahr den Slovakiaring verließ, war es nicht einfach, weil ich mir nicht sicher war, wie meine Zukunft aussehen würde. Ich war glücklich, weil ich mit der Arbeit, die ich gemacht hatte, zufrieden war, aber ich wusste nicht, ob es eine weitere Gelegenheit mit dem Team geben würde. Ich glaube, ich habe bewiesen, dass ich im Tourenwagen gut genug bin.“