News

Cerruti vom Team Mulsanne stolz auf Leistungen im WTCR

2019-11-28T06:00:56+01:00November 28th, 2019|2019, WTCR Race of Macau 2019, WTCR Race of Malaysia 2019|

Das doppelte Podium von Kevin Ceccon beim WTCR-Rennen von Macau erfüllt Michela Cerrutti mit Stolz.

Ceccon war bei seinem zweiten Start auf dem legendären Circuito da Guia mit seinem Alfa Romeo Giulietta Veloce TCR im ersten und zweiten Rennen auf Platz drei gefahren. Dadurch liegt das Team Mulsanne in der Teamwertung vor dem Super-Finale in Malaysia auf Rang sieben – 23 Punkte hinter SLR-Volkswagen und vor beiden Audi- und CUPRA-Teams.

“Wenn ich einen Moment lang darüber nachdenke, was wir erreicht haben, dann bin ich bewegt”, sagt Cerruti, Einsatzleiterin von Romeo Ferraris, dem Unternehmen hinter dem Alfa-Romeo-Projekt im von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR. “Das Projekt wurde als eine Art Wette auf die TCR-Ära gestartet, und auch unser Einsatz im Weltcup vergangene Saison war eine mutige Entscheidung, denn auf dem Papier waren unsere Erfolgsaussichten nicht gut. Aber entgegen alle Erwartungen haben wir Podien, Siege und Pole-Positions erzielt.”

“Diese Leistungen haben wir in diesem Jahr wiederholt, und dieses Doppelpodium in Macau bestätigt die gute Forschungs- und Entwicklungsarbeit, die von unseren Leuten in der Fabrik und an der Strecke beim Einsatz für unsere Kunden geleistet wurde.”

“Wenn ich mir die Meisterschafts-Wertung vor dem Finale in Sepang anschaue, bin ich stolz, dass wir vor solchen Marken wie Audi und CUPRA stehen.”