News

Coronel: Suzuka East Course gut für die Show im WTCR

2019-10-23T14:33:27+02:00Oktober 23rd, 2019|2019, WTCR-Rennen von Japan 2019|

Tom Coronel glaubt, dass die vom WTCR / OSCARO befahrene Kurzanbindung des Suzuka Circuit “eine gute Strecke für die Show” sein wird.

Am kommenden Wochenende (25. bis 27. Oktober) trägt der von OSCARO präsentierte FIA Tourenwagen-Weltcup (WTCR) seine zweite Asien-Station der Saison 2019 aus. Das WTCR JVCKENWOOD Rennen von Japan findet in Suzuka statt, aber nicht auf dem Grand-Prix-Kurs, sondern auf der 2,243 Kilometer langen Kurzanbindung, dem Suzuka East Course.

Tom Coronel, der für das Comtoyou DHL Team CUPRA Racing fährt, freut es. “Ich habe auf dem East Course in den Jahren 2011 und 2013 gewonnen und habe somit gute Erinnerungen daran“, spricht der Niederländer auf seine Vergangenheit in der FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) an. “Es ist eine gute Strecke für die Show und das ist wichtig. Das Layout ist ein gutes im Sinne der Fans.

Als ich dort 2013 gewonnen habe“, erinnert sich Coronel, “lag Mehdi Bennani in Führung. Ich überholte ihn aber in der zweiten Kurve, nachdem ich ihn in Kurve 1 unter Druck gesetzt hatte. Auch die letzte Kurve, eine Rechts, die bergauf führt, ist interessant. Dort kann man im Gegensatz zu den anderen mittelschnellen Kurven überholen.

Weitere Informationen dazu, weshalb das WTCR JVCKENWOOD Rennen von Japan auf dem Suzuka East Course ausgetragen wird, gibt es Click hier.