DAS "BITTERSÜSSE" WOCHENENDE DES EHEMALIGEN WTCR-KÖNIGS ERKLÄRT

2022-06-28T12:00:48+02:00Juni 28th, 2022|2022, WTCR Race of Spain 2022|

Das Wochenende des FIA Tourenwagen-Weltcups (WTCR) in Spanien auf dem Motorland Aragon war eher durchwachsen – oder mit seinen Worten „bittersüß“.

Nach einem fünften Platz im ersten Rennen schied der Ungar im zweiten Rennen nach einer Kollision in der ersten Runde aus.

Dennoch sammelte er 12 Punkte für sein Team sein BRC Hyundai N Squadra Corse, die damit weiterhin an der Spitze der Teammeisterschaft des WTCR steht.

„Das Rennwochenende in Spanien war bittersüß“, erklärte der ehemalige „König“ des WTCR von 2019. „Das Wochenende begann eigentlich ganz gut. Wir waren im Qualifying mit beiden Autos in den Top 10. Ich war zufrieden mit meinem Ergebnis, denn von dort hatte ich gute Chancen, im zweiten Rennen auf das Podium zu fahren.“

„Das erste Rennen verlief gut und wir haben versucht, clever zu sein und uns in den ersten Runden aus allen Problemen herauszuhalten. Dadurch konnten wir einige wichtige Punkte für die Gesamtwertung sammeln. Im zweiten Rennen hatte ich einfach Pech. Ich lag kurzzeitig in Führung, musste das Auto dann aber aufgrund eines Schadens abstellen. So ist der Motorsport halt manchmal. Dennoch, die Saison ist noch lang und wollen in den nächsten Rennen unser Bestes geben.“