DAS ERSTE TRAINING IN PORTUGAL: URRUTIA SCHNELLSTER VOR EHRLACHER

2022-07-02T12:33:33+02:00Juli 2nd, 2022|2022, WTCR Race of Portugal 2022|

Santiago gab im ersten Freien Training des FIA Tourenwagen-Weltcups (WTCR) in Portugal das Tempo vor, während sich das gesamte Feld auf die anspruchsvolle Strecke von Vila Real einschoss.

Der Fahrer aus dem Team Cyan Performance Lynk & Co fuhr auf dem 4,790 Kilometer langen Kurs mit seinen 29 Kurven eine 1:59.612 Minuten und blieb damit als einziger unter der 2-Minuten-Marke. Sein Lynk-&-Co-Kollege und der amtierende „König“ des WTCR war 0,268 Sekunden langsamer.

Für die Fahrer und die Teams war es der erste Besuch in Vila Real seit 2019. Dementsprechend gab es vieles zu lernen, unteranderem auch die Joker-Runde, die am Kreisverkehr am Ende der Runde beginnt und die diese Strecke so einzigartig macht. Angesichts der Tatsache, dass es Urrutias erster Besuch auf diesem anspruchsvollen Stadtkurs ist, wirkt seine Leistung noch viel beeindruckender.

„Ich sage immer, um eine Strecke zu lernen, muss man richtig pushen, und genau das habe ich getan“, sagte Urrutia. „Alle haben es aber eher ruhig angehen lassen. Dennoch, das Auto funktioniert gut und ich fühle mich wohl. Diese Strecke ist sehr schnell und man kommt sehr nah an die Mauer heran, was es ziemlich schwierig macht. Aber es war eine gute Session. Jetzt müssen wir uns die Daten anschauen. “

Gegen Ende der 45-minütigen Trainingssession schob sich Attila Tassi aus dem Team LIQUI Moly Engstler hinter die beiden Lynk & Co auf Platz drei. Dahinter landete Ma Qing Hua, wodurch drei Lynk & Co in den Top 4 vertreten waren. Fünfter wurde Mehdi Benanni aus dem Team Comtoyou Audi Sport.

Platz sechs belegte Norbert Michelisz aus dem Team BRC Hyundai N Squadra Corse. Dahinter landeten Thed Björk und der amtierende, von Goodyear präsentierte #FollowTheLeader. Neunter wurde Yvan Muller, obwohl er aufgrund eines mechanischen Problems viel Zeit in der Box verlor. Rob Huff aus dem Team Zengő Motorsport komplettierte die Top 10, wodurch alle fünf Kundensportmarken in den ersten Zehn vertreten waren.

Der Sieger des ersten Rennens in Spanien, Gilles Magnus, belegte in seinem Audi Platz 11. Dahinter landeten Nathanaël Berthon (Audi) und Lokalmatador Tiago Monteiro in seinem Honda. Esteban Guerrieri aus dem Team ALL-INKL.COM Münnich Motorsport steht vor seinem Teamkollegen Néstor Girolami auf Platz 14. Dániel Nagy (Cupra) und Tom Coronel (Audi) komplettierten die Zeitenliste im ersten Training.

Das zweite Freie Training in Portugal beginnt um 13:00 Uhr deutscher Zeit.