Das WTCR-Trio mit Mikel Azcona

2022-09-16T12:00:32+02:00September 16th, 2022|2022|

Vor der Sommerpause des FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR hat Ryan Ghis von der FIA den Fahrern drei wichtige Fragen gestellt. Mikel Azcona von BRC Hyundai N Squadra Corse, der von Goodyear präsentierte #FollowTheLeader, ist als Erster dran.

Welche ist Ihre Lieblingskurve im WTCR-Kalender und warum?
„Ich würde sagen, T4-T5 im MotorLand Aragón. Beim Anbremsen von T4, wo man im fünften Gang mit 180/185 km/h ankommt, bremst man mit viel Last auf dem Auto, und es kann sehr schwierig sein, zu bremsen. Dann kommt man zu T5, einer sehr engen Kurve, und man bremst im Grunde auf drei Rädern, man ist also wirklich am Limit mit dem Auto, und es ist sehr schwierig, die perfekte Runde zu fahren. Aber ich mag es, wenn es schwierig ist, weil dann der Fahrer einen großen Unterschied machen kann.“

Wenn Sie ein Auto und einer Strecke aussuchen könnten, was würden Sie wählen?
„Ich habe nur Erfahrung mit TCR-Autos. Ich wäre also sehr glücklich, ein GT3-Auto auf einer beliebigen Strecke zu fahren, aber ich habe keine Erfahrung damit, also kann ich nicht viel sagen. Aber die ideale Strecke ist die Nordschleife mit einem Hyundai TCR-Auto. Es ist faszinierend, auf der Nordschleife zu fahren, weil man das Adrenalin spürt. Es ist eine schwierige Strecke, aber mit diesen fließenden Kurven bei hoher Geschwindigkeit macht es wirklich Spaß. Es ist nicht einfach, aber nach neun Minuten, wenn man auf die Gegengerade einbiegt, fühlt man sich so erschöpft und gleichzeitig glücklich, weil man jede Hochgeschwindigkeitskurve genießt. Und es ist sehr schön, dort mit einem TCR-Auto zu fahren, denn mit einem TCR-Auto ist man am Limit, die Begrenzungen sind sehr nah, und das gibt einem eine Menge Adrenalin.“

Beschreiben Sie Ihren ultimativen Urlaub?
„Ich würde sagen Ibiza oder Mallorca mit meiner Familie und meiner Freundin. Freie Zeit am Strand, die Nähe zum Meer und gutes Wetter sind perfekt. Auf Ibiza und Mallorca hat man immer gutes Wetter.“

Als nächstes: Attila Tassi, LIQUI MOLY Team Engstler