News

De Oliveira freut sich auf WTCR-Superfinale in Sepang

2019-12-04T14:11:46+01:00Dezember 3rd, 2019|2019, WTCR Race of Malaysia 2019|

João Paulo de Oliveira ist beim WTCR-Rennen von Malaysia Teil des #WTCR2019SUPERGRID und fährt mit einer Wildcard einen Honda Civic Type R TCR.

João Paulo de Oliveira ist beim Saisonfinale des von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcups (WTCR) einer von vier Wildcard-Startern im Feld. Der Brasilianer, der in seiner Karriere unter anderem in der Formel Nippon sowie den nationalen Formel-3-Meisterschaften in Deutschland und Japan den Titel gewonnen hat, fährt beim WTCR-Rennen von Malaysia in Sepang (12. bis 15. Dezember) einen Honda Civic Type R TCR für KC Motorgroup (KCMG) aus Hongkong.

Für de Oliveira markiert das Rennwochenende in Sepang das Comeback im Tourenwagen nach zehn Jahren Pause. 2009 trat er in der damaligen FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) einmalig in Suzuka in Japan an. Japan kennt der Brasilianer nicht nur aus seiner Zeit in der Formel Nippon und der Japanischen Formel 3, sondern auch, weil er seit 2004 jahrelang in der Super-GT-Serie fuhr.

Auf das Rennwochenende in Malaysia freut sich de Oliveira schon sehr: “Es wird eine ziemlich große Herausforderung, weil ich nie zuvor ein TCR-Auto gefahren habe. Ich hoffe aber, mich schnell einschießen und konkurrenzfähig sein zu können. Mein Ziel ist es, mit den Fahrern, die mehr Erfahrung haben, mitzuhalten und in den Rennen um die Top 10 zu kämpfen.

KCMG-Teamgründer Paul Ip sagt: “Wir freuen uns sehr, dass João Paulo de Oliveira das WTCR-Rennen von Malaysia für KC Motorgroup fährt. Er war in diesem Jahr schon bei den 24 Stunden vom Nürburgring und bei den 9 Stunden von Kyalami ein wichtiger Bestandteil unseres Teams. Dabei überzeugte er nicht nur mit seinem Tempo, sondern auch mit seinem Feedback. Jetzt fährt er erstmals einen Honda Civic Type R TCR, aber wir sind zuversichtlich, dass er keine Umstellungsprobleme haben wird.

Neben de Oliveira gehen beim WTCR-Rennen von Malaysia drei weitere Fahrer mit einer Wildcard an den Start: Hafizh Syahrin, der zudem das 8-Stunden-Rennen der Motorrad-Langstrecken-WM (FIM EWC) fährt, sowie Mitchell Cheah und Douglas Khoo.

Es wird das erste Rennwochenende im WTCR / OSCARO sein, an dem alle drei Rennen an einem Tag über die Bühne gehen. Weil das Rennen der FIM EWC am Samstag (Start um 13:00 Uhr Ortszeit) gefahren wird, starten die drei Rennen des WTCR am Sonntag um 15:15 Uhr, 18:15 Uhr und 20:10 Uhr. Das dritte Rennen geht dabei unter Flutlicht über die Bühne.