DIE STIMMEN DER TOP 3 ZUM QUALIFYING

2021-06-26T18:00:15+02:00Juni 26th, 2021|2021, WTCR Race of Portugal 2021|

Die drei besten Fahrer im Qualifying des FIA Tourenwagen-Weltcups (WTCR) in Portugal, Esteban Guerrieri, Tiago Monteiro und Néstor Girolami, hatten nach ihren schnellen Runden auf dem Circuito do Estoril Folgendes zu sagen.

Esteban Guerrieri (ALL-INKL.COM Münnich Motorsport, Honda Civic Type R TCR)

„Wir hatten bisher ein sehr starkes Wochenende. Unser Team zeichnet sich dadurch aus, dass alle voneinander lernen und sich gegenseitig pushen. Unsere Mechaniker und Ingenieure haben einen tollen Job gemacht, dafür danke ich ihnen. Was die Runde selbst angeht, so war es ein sehr guter letzter Sektor. Das war der Schlüssel zu dieser Runde. Die Sektoren 1 und 2 waren okay, aber in Sektor 3 hatte ich großes Übersteuern. Deshalb griff ich im letzten Sektor nochmal an, um die verlorene Zeit herauszuholen, was ziemlich riskant ist, weil das Auto in den letzten beiden Kurven zum Untersteuern neigt. Aber ich wusste, wenn ich vorne starten möchte, musste ich das Risiko eingehen, und es hat sich ausgezahlt. Ich bin also wirklich glücklich. Ich widme dieses tolle Ergebnis meiner Familie und meinen Sohn Milo, der seit einer Woche auf dieser Welt ist. Und ich danke meiner Familie und meinen Freunden drüben in Lateinamerika für ihre Unterstützung.“

 

Tiago Monteiro (ALL-INKL.DE Münnich Motorsport, Honda Civic Type R TCR)

„Es war wirklich eine Teamleistung und wie er sagte, pushen wir uns gegenseitig, und das zahlt sich aus. Der erste und zweite Sektor waren in Ordnung, aber nicht überragend. Im dritten Sektor machte ich in Kurve sieben einen Fehler. Ich versuchte, das im letzten Sektor wettzumachen, was gut gelang. Leider nicht so schnell wie Esteban, aber ich war wirklich nah dran. Es war eine gute Runde. Wir hatten ein starkes Paket, und indem wir uns gegenseitig gepusht haben, haben wir dieses Ergebnis eingefahren. Mit der ersten Startreihe für mein Heimrennen kann ich leben, wir können von hier aus gewinnen. Mal schauen, was morgen passiert. Es sind zwei lange Rennen und es wird sehr interessant werden. Wir haben kein Publikum, aber wir konnten einige Leute an der Strecke jubeln sehen, also haben wir ein bisschen Atmosphäre, dank der portugiesischen Fans.“

 

Néstor Girolami (ALL-INKL.COM Münnich Motorsport, Honda Civic Type R TCR)

„Ich bin mit meinem Ergebnis zufrieden, besonders nach dem ersten Freien Training. Wir hatten ein Problem, dass das zweite Freie Training ein wenig verzögert hat, wodurch wir etwas Streckenzeit verloren haben. Daher bin ich mit P3 zufrieden. Ich denke, dass wir morgen eine sehr gute Gelegenheit haben, Punkte zu holen. Vor allem nach dem Saisonstart auf dem Nürburgring, wo die Pace in den Rennen sehr gut war. Aber wie Tiago sagt, 15 Runden hier bei heißeren Temperaturen, da ist es sehr wichtig, eine gute Balance in der letzten Kurve zu haben, die sehr lang ist und die Vorderreifen ziemlich schnell zerstören wird. Wir müssen schauen, wie es läuft, aber ich denke es sieht morgen gut für uns aus.“