News

Ehrlacher trotz Problemen beim WTCR Vila Real zuversichtlich: "Pace war da"

2018-07-10T06:00:31+02:00 Juli 10th, 2018|2018, WTCR Rennen der Slowakei 2018|

Trotz einiger Rückschläge in Vila Real sieht Yann Ehrlacher auch Positives und will in dieser Woche bei den WTCR-Rennen der Slowakei die Führung im von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR zurückerobern.

Nachdem er im ersten Rennen in Portugal in die Massenkarambolage verwickelt wurde und anschließend mit seinem ALL-INKL.COM Münnich Motorsport Honda Civic Type R TCR zweimal auf Platz sieben gefahren war, hat der 22-jährige die Meisterschaftsführung verloren.

Vor seinen ersten Rennen auf dem Slovakiaring liegt Ehrlacher nun 22 Punkte hinter dem neuen Spitzenreiter, seinem Onkel Yvan Muller. „Vila Real ist abgehakt“, sagt der Franzose Ehrlacher. „Ich sehe das Positive, und das war Platz zwei in Q2, was mir erst zum zweiten Mal gelungen ist. Die Pace war da.“

„In den Rennen hatte ich Pech, aber das ist im Motorsport manchmal so. Man kann nicht immer gute Wochenenden haben, aber das ist Geschichte. Jetzt erinnere ich mich vor allem daran, wie großartig das Team war, als es das Auto über Nacht repariert hat. Alle haben perfekt gearbeitet, und das ist mit Blick auf die Slowakei gut.“