Engstler: Erst schaute er den WTCR-Legenden zu, jetzt fährt er gegen sie

2021-06-04T09:00:59+02:00Juni 4th, 2021|2021, WTCR Race of Germany 2021|

Luca Engstler erinnert sich daran, wie er früher von der Tribüne aus zugesehen hat, wie heutige WTCR-Legenden vor seinen Augen um Ruhm und Ehre kämpften.

Der 21-jährige Engstler ist der jüngste Fahrer im Starterfeld des FIA-Tourenwagen-Weltcups (WTCR) 2021 und tritt in die Fußstapfen seines Vaters Franz Engstler, der in der Vergangenheit WTCC-Rennen gewonnen hat.

Angesprochen auf die Mischung aus jungen Wilden und erfahrenen Rennfahrern im WTCR, sagt Engstler: “Es ist ziemlich cool. Ich habe die WTCC als Kind verfolgt, also kenne ich Rob [Huff], ich kenne Yvan [Muller], Gabriele [Tarquini]. Als Kind saß ich auf der Tribüne und habe sie fahren gesehen. Jetzt fahre ich gegen sie und natürlich ist es eine Ehre. Es ist cool, aber natürlich versucht man, mit ihnen zu kämpfen und sie hoffentlich zu schlagen.”