News

Geschichten aus dem ersten WTCR-Jahr: Kristensen läutet Saison ein

2018-12-17T10:35:52+01:00Dezember 15th, 2018|2018|

Die Premierensaison des von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcups begann im April 2018 in Marrakesh mit einem Paukenschlag.

Auf dem Circuit Moulay El Hassan in Marrakesh wurde Anfang April die erste Saison des von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcups (WTCR) eingeläutet. Die drei actionreichen Rennen auf dem marokkanischen Stadtkurs waren ein Vorgeschmack auf das, was im weiteren Verlauf der Premierensaison der neuen Tourenwagen-Rennserie folgen sollte.

Doch während sich 25 WTCR-Piloten in Nordafrika versammelten, umrundete Tom Kristensen, der neunmalige Sieger der 24 Stunden von Le Mans, als erster Fahrer den 2,971 Kilometer langen Stadtkurs mit einem der sieben Autos des WTCR-Starterfeldes.

Mit einem Audi RS 3 LMS, der im Saisonverlauf sechs Rennen gewinnen sollte, rückte Kristensen für Filmaufnahmen aus, um die aufregende neue Ära im Tourenwagensport gebührend einzuläuten. Der Eurosport-Botschafter saß dabei im Auto von Gordon Shedden.

Auf einem engen Stadtkurs wie diesem mit zahlreichen Richtungswechseln und Bodenwellen reagiert das Auto unheimlich agil. Auch auf der Bremse ist es sehr gut„, bemerkte Kristensen nach seiner kurzen Ausfahrt, um anzufügen: „Eine tolle Erfahrung, als einer der ersten diese Art von Autos auf dieser Strecke gefahren zu haben.