News

Geschichten des ersten WTCR Jahres: Fahrer bilden Ehren-Spalier, als Monteiro nach 415 Tagen Kampf zurückkehrt

2018-12-24T06:00:32+01:00Dezember 24th, 2018|2018|

415 Tage, nachdem er sich bei einem Testunfall in Spanien schwere Kopf- und Halsverletzungen zugezogen hatte, kehrte Tiago Monteiro bei den WTCR JVCKENWOOD Rennen von Japan in den Rennsport zurück.

Am ersten Tag spielten sich in Suzuka emotionale Szenen ab. Die Fahrer aus dem von OSCARO präsentierte FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR bildeten in der Boxengasse ein Ehren-Spalier. Dann beobachteten sie, wie Monteiro zum ersten Freien Training auf die Strecke ging, bevor sie dem Portugiesen auf den 5,807 Kilometer langen Kurs folgten.

Am Boxenfunk sagte der Boutsen Ginion Racing Honda Pilot: “Nach 14 Monaten zurückzukommen, ist ein sehr emotionaler Moment. Ich versuche, mich auf das Training zu konzentrieren, aber es gibt so viele Emotionen. Ich habe Tränen in den Augen. Ich hatte einen unglaublichen Empfang von allen aus der WTCR Eurosport Familie. Ich habe so lange davon geträumt und jetzt sind wir hier. Deshalb bin ich in diesen Sport und diese Meisterschaft verliebt.”

Monteiros erste fliegende Runde war eine 2:16.453. Vor der Reise nach Japan hatte der Ex-Grand-Prix-Pilot aber darauf bestanden, dass die Leistung zweitrangig sei und er sich nur wieder an den Welt-Tourenwagen-Rennsport gewöhnen will.

Klicken Sie hier, um Monteiros emotionale Rückkehr zu verfolgen.