News

Geschichten des ersten WTCR Jahres: Guerrieris Freudentränen

2018-12-27T06:00:37+01:00Dezember 27th, 2018|2018|

Esteban Guerrieri stand im dritten Lauf der WTCR Rennen von Macau unter gewaltigem Druck vom von der DHL Pole-Position gestarteten Rob Huff, feierte aber nach seinem Triumph auf der Nürburgring-Nordschleife seinen zweiten Saisonsieg.

Der Honda Pilot von ALL-INKL.COM Münnich Motorsport kam beim letzten Rennen der Saison für Huff und Norbert Michelisz ins Ziel und landete in der Meisterschaft auf Rang drei.

“Es war eine fantastische Saison, und ich freue mich sehr, sie mit einem Sieg in Macau zu beenden”, sagte der sichtlich bewegte Argentinier. “Ich habe in diesem Jahr zweimal gewonnen, in Macau und auf der Nordschleife. Mehr kann man sich nicht wünschen. Es war ein tolles Jahr, Dritter [in der Gesamtwertung] zu sein macht mich sehr zufrieden.”

“Am Freitag war ich enttäuscht, aber hätte ich da schon gewusst, dass ich heute gewinnen, wäre das okay gewesen. Ich habe von diesem Typen hier [Rob Huff] im Zweikampf eine Menge gelernt. Nächstes Jahr werden wir weitere tolle Kämpfe haben. Danke an mein Team und meine Familie, die mich immer voll unterstützt hat. Vor allem meine Mutter, die derzeit kämpfen muss. Ich bin sehr glücklich, danke!”

Hier können Sie die Action noch einmal erleben.