News

Girolamis "schwieriges" WTCR-Wochenende endet versöhnlich

2019-11-03T18:00:07+01:00November 3rd, 2019|2019, WTCR-Rennen von Japan 2019|

Bei einem „schwierigen“ WTCR JVCKENWOOD Rennen von Japan wurde Néstor Girolami für seine Pace im ersten Qualifying nicht belohnt.

Am Ende sorgte er aber dafür, dass sein Team ALL-INKL.COM Münnich Motorsport weiter um den Team-Titel im von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR mitkämpft.

Girolami hatte in der ersten Qualifying-Session in Suzuka die drittschnellste Zeit gefahren. Aufgrund eines Motorwechsels musste er in Rennen 1 aber von Platz 27 starten und kam nicht über Rang 18 hinaus. In den Rennen 2 und 3 landete er auf den Plätzen elf bzw. 14. Damit half der Argentinier seinem Honda-Team jedoch, den Rückstand auf Cyan Racing Lynk & Co sechs Rennen vor dem Saisonende auf vier Punkte zu verkürzen.

„Das Problem im Qualifying am Freitag war ein herber Rückschlag, von dem wir uns nicht mehr erholt haben“, sagte Girolami anschließend.

Girolami gewann in seiner ersten WTCR / OSCARO Saison bisher drei Rennen und liegt auf Rang sechs der Fahrerwertung.