News

Huff mit Aufholjagd: Bester Volkswagen-Fahrer im WTCR in China

2019-09-18T17:19:48+02:00September 18th, 2019|2019, WTCR Race of China 2019|

Rob Huff fuhr im zweiten Lauf beim WTCR-Rennen von China in Ningbo von P20 bis auf auf P7 und setzte damit das Highlight für Sébastien Loeb Racing.

Beim WTCR-Rennen von China in Ningbo zeigte Rob Huff zwei famose Aufholjagden. Im ersten Lauf fuhr der Brite mit seinem Volkswagen Golf GTI TCR von Sébastien Loeb Racing (SLR) vom 17. Startplatz bis auf P10. Im zweiten Lauf stürmte er sogar vom 20. Startplatz bis auf den siebten Platz nach vorn.

Es war ein schwieriges Wochenende, aber wir haben es trotzdem geschafft, ein paar ordentliche Ergebnisse einzufahren„, sagte Huff nach dem Renntag und sinnierte: „Das zeigt nur, was möglich gewesen wäre, wenn wir es geschafft hätten, uns weiter vorn zu qualifizieren.

Während der WTCC-Champion von 2012 das beste Ergebnis für Volkswagen eingefahren hat, war Johan Kristoffersson der beste Qualifyer im VW-Lager. In Qualifying 1 am Samstag fuhr der Schwede auf P5. In den drei Rennen brachte er es dann auf zwei Top-10-Platzierungen (P8 und P10). Kristoffersson ist zweimaliger FIA Rallycross-Weltmeister und fährt seine erste Saison im von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcup.

Derweil gab es für die beiden anderen Fahrer von SLR nicht viel zu holen. Nach P18 im ersten Lauf schied Benjamin Leuchter im zweiten Lauf bei einem Crash in der ersten Runde aus. Die Beschädigungen an seinem Golf waren so stark, dass der Deutsche am dritten Lauf nicht teilnehmen konnte. Mehdi Bennanis bestes Ergebnis am China-Wochenende war P11 im zweiten Lauf.