Hyundai setzt auf ehemalige und aktuelle WTCR-Stars, um die ETCR-Ziele zu erreichen

2022-09-21T06:00:50+02:00September 21st, 2022|2022|

Hyundai Motorsport setzt an diesem Wochenende beim Saisonfinale des FIA E-Tourenwagen-Weltcup ETCR auf dem Sachsenring in Deutschlang auf ehemalige und aktuelle Stars aus dem FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR, um seine Ziele zu erreichen.

Das Team reist zum Deutschland-Rennen (23.-25. September) mit dem Ziel, Zweiter in der Herstellerwertung und Dritter in der Fahrerwertung zu werden.

Dabei kann es auf ein äußerst erfolgreiches Wochenende beim Italien-Rennen im Autodromo Vallelunga Piero Taruffi im Juli zurückblicken, bei dem es seinen ersten Hersteller- und König des Wochenendes-Titel der Saison holte.

Mikel Azcona, der auch in der WTCR mit Hyundai-Power fährt und aktuell der von Goodyear präsentierte #FollowTheLeader ist, sicherte sich mit seinem Hyundai Veloster N ETCR in der Nähe von Rom einen klaren Punktsieg. Der Spanier kämpft weiterhin um einen Platz unter den ersten drei in der ETCR-Gesamtwertung, wobei Romeo-Ferraris-Pilot Maxime Martin als Vierter nur acht Punkte zurückliegt.

Azconas WTCR- und ETCR-Teamkollege Norbert Michelisz wird ebenfalls auf dem Sachsenring im Einsatz sein, ebenso wie Nicky Catsburg und Jean-Karl Vernay, die 2020 bzw. 2021 WTCR-Rennen mit Hyundai-Power gewonnen haben.

„Ich möchte sicherstellen, dass ich den dritten Platz in der Gesamtwertung belege und werde ihn hart verteidigen“, sagte Azcona. „Wir haben gesehen, dass Maxime an den letzten Wochenenden sehr konkurrenzfähig war, und er wird der Mann sein, den wir schlagen müssen – und gegen den wir so wenig wie möglich verlieren dürfen. Das wird mein erstes Mal auf dem Sachsenring sein; ich habe mich darauf vorbereitet, indem ich mir viele Videos und Onboards angeschaut habe und auch im Simulator getestet habe. Meine erste Saison mit Hyundai Motorsport war nicht die einfachste für uns, aber wir haben uns ständig verbessert und dazugelernt. Wenn wir den dritten Platz und den zweiten Platz in der Herstellerwertung nach Hause bringen können, fühlt sich das für uns wie ein Sieg an.“

Das Deutschland-Rennen beginnt mit dem Freien Training am Freitag, 23. September. Am Samstag findet das Qualifying für die beiden Pools Fast und Furious statt, in dem die Viertelfinalisten ermittelt werden. Diese ergeben die Fahrer für das Halbfinale, das am Sonntagmorgen ausgetragen wird, bevor es am selben Tag zum Superfinale kommt.