JORDI GENÉ GIBT BIS ZUM SAISONFINALE SEIN BESTES

2021-12-27T06:00:40+01:00Dezember 27th, 2021|2021|

Jordi Gené hat in seiner Debütsaison im FIA Tourenwagen-Weltcup (WTCR) bis zum Schluss sein Bestes gegeben.

Der Fahrer aus dem Team Zengő Motorsport Drivers‘ Academy punktete in beiden Rennen des finalen Wochenendes in Russland. Dabei erreichte er im zweiten Rennen auf dem Sotschi-Autodrom mit Platz zwölf sein bestes Saisonergebnis.

„Die Pace war besser als im Rest des Jahres. Es war schön mit den anderen zu kämpfen“, sagte der CUPRA-Pilot im Anschluss. „Es war schade, dass wir Probleme [mit einer beschlagenen Windschutzscheibe] hatten. Im ersten Rennen war es drei Runden lang ziemlich nebelig, weswegen wir dann einiges an Boden verloren haben.“

Trotz eines heftigen Kontaktes mit Gabriele Tarquini im zweiten Rennen erzielte Gené mit Platz zwölf sein bestes Saisonresultat und damit seiner bisher größte Punkteausbeute. Seine CUPRA-Kollegen Mikel Azcona und Rob Huff gewannen die beiden Rennen.