LOKALMATADOR FULÍN MÖCHTEN SEINEN WILDCARD-EINSATZ BESTMÖGLICH NUTZEN

2021-09-30T12:00:07+02:00September 30th, 2021|2021|

Der FIA Tourenwagen-Weltcup (WTCR) wird vom 8. bis 10. Oktober auf dem Autodrom Most in der Tschechischen Republik fortgesetzt. Mit dabei ist Petr Fulín, der in seiner Heimat einen Wildcard-Einsatz absolviert.

Der Tscheche ist ein dreimaliger Gewinner der europäischen Tourenwagenmeisterschaft und wird nun an den Läufen neun und zehn der diesjährigen WTCR-Saison teilnehmen. Dabei wird er von einigen Sponsoren wie Vexta Domy unterstützt.

Allerdings wird er nicht in die offizielle Wertung aufgenommen und sein Wagen erhält zehn Kilogramm Ausgleichsgewicht. Dennoch konnte Fulín die Gelegenheit nicht auslassen, in seiner Heimat in den WTCR zurückzukehren.

„Die erste WTCR-Veranstaltung in meinem Heimatland ohne mich in der Startaufstellung war für mich unvorstellbar“, sagte Fulín, der mit seinem eigenen Team und einen mit Goodyear-Reifen ausgestatteten CUPRA Leon Competición antreten wird. „Als ich erfuhr, dass der WTCR-Kalender aufgrund der Covid-Situation in Asien geändert wird und eine der Ersatzveranstaltungen auf dem Autodrom Most ausgetragen wird, habe ich sofort damit begonnen, alles in die Wege zu leiten, um als Wildcard-Fahrer teilnehmen zu können.“

Fulín, der 80 Kilometer vom Autodrom Most entfernt wohnt, absolvierte seinen letzten Einsatz im WTCR beim Rennwochenende in der Slowakei im Oktober 2020. Auch damals trat er als Wildcard-Fahrer an. Seitdem ist nicht auf internationaler Ebene gefahren.

„Wir haben fast keine Erfahrung mit den Goodyear-Reifen. Außerdem weiß ich, dass der CUPRA nach den Ergebnissen vom Hungaroring mehr Ausgleichsgewicht erhalten wird“, sagte der 44-jährige. Als Wildcard-Fahrer werde ich zusätzlichen Ballast bekommen. Dennoch möchte ich mich bei allen Sponsoren und Freunden bedanken, die es ermöglicht haben, dass ich beim WTCR-Wochenende in Most teilnehmen kann. Wenn ich die Strecke am Sonntagabend verlassen werden, möchte ich sicher sein, dass wir alles für den Erfolg getan haben.“

Bei seinem Wildcard-Einsatz beim WTCR-Wochenende in der Slowakei 2018 überzeugte Fulín mit einem fünften Platz im dritten Rennen. Dabei fuhr er einen CUPRA TCR der vorherigen Generation. Trotz einer zweijährigen Abwesenheit von internationalen Wettbewerben erreichte er im vergangenen Jahr auf dem Slovakia-Ring Platz elf im zweiten Rennen und Platz 14 im dritten Rennen.

Auf dem Autodrom Most werden nicht nur die Läufe neun und zehn der der diesjährigen WTCR-Saison ausgetragen, sondern auch das Finale der FIM Motorrad-Langstrecken-Weltmeisterschaft 2021, die von Discovery Sports Events veranstaltet wird. Das sechsstündige Rennen findet am Samstag, den 9. Oktober statt. Der WTCR wird die Trainings und das Qualifying am Freitag, den 8. Oktober absolvieren. Die beiden Rennen sind für Sontag, den 10. Oktober geplant. Das erste Rennen umfasst 13 Runden und beginnt um 14.15 Uhr Ortszeit. Rennen 2, welches 15 Runden umfasst, startet um 17.10 Uhr.