MICHELISZ: RÜCKKEHR AUF DAS PODIUM EINE „GUTE BASIS“

2021-06-29T18:00:06+02:00Juni 29th, 2021|2021, WTCR Race of Portugal 2021|

Norbert Michelisz komplettierte im zweiten WTCR-Rennen in Portugal ein rein ungarisches Podium. Anschließend bezeichnete er dieses Ergebnis als „gute Basis“ für die kommenden Läufe des FIA Tourenwagen-Weltcups (WTCR).

Michelisz gesellte sich in Rennen 2 zu seinem einstigen Schützling und Premierensieger Attila Tassi auf das Podium des Circuito do Estoril. Zuvor hatte ein Kontakt im ersten Rennen ein ähnliches Ergebnis mit seinem von Goodyear ausgerüsteten Hyuandai i30 N TCR verhindert.

„Das ist ein guter Grund für die Ungarn, zu feiern, denn Attila [Tassi] hat heute einen tollen Job gemacht“, sagte Michelisz. „Das Wichtigste ist, dass wir es geschafft haben, ein sauberes Rennen zu fahren, wie ich es eigentlich auch im ersten Rennen schon tun wollte! Aber das ist mir eigentlich nicht gelungen. Letztendlich ist es trotzdem eine gute Basis für mich, um Selbstvertrauen aufzubauen, denn das Auto hat im Rennen super funktioniert.“
Michelisz‘ Podiumsbesuch für das BRC-Hyundai-N-LUKOIL-Squadra-Corse-Team war der erste, seit er im Dezember 2019 beim WTCR-Wochenende in Malaysia König der WTCR geworden ist.

„Ich freue mich über das Podium und besonders darüber, wie wir das Rennwochenende angegangen sind“, sagte er. „Wir haben es geschafft, das Auto Session für Session zu verbessern, was uns letztendlich auf das Podium gebracht hat. Es ist ein fantastisches Gefühl, dorthin zurückzukehren.“