News

Monteiro nach hartem Crash beim WTCR-Rennen von China "okay"

2019-09-17T16:35:30+02:00September 17th, 2019|2019, WTCR Race of China 2019|

Tiago Monteiro wurde beim heftigen Unfall im dritten Lauf des WTCR-Rennen von China am Sonntag nicht verletzt.

Nach einem Kontakt mit Mehdi Bennani wurde der Honda Civic Type R TCR von KCMG in die Boxenmauer geschleudert. Dabei wirkten hohe Kräfte auf Monteiro.

Das KCMG-Auto wurde dabei zerstört. Der Portugiese – der sich in einem Test-Unfall im Jahr 2017 ernsthaft verletzt hatte und deshalb ein Jahr pausieren musste – überstand den Unfall ohne Verletzungen. Das bestätigte FIA-Arzt Christian Wahlen noch vor Ort am Ningbo International Speedpark.

„Ich bin okay und das ist das Beste, was ich über dieses Wochenende sagen kann“, so Monteiro, der in Portugal ein WTCR-Rennen gewonnen hat. „Es war ein harter Einschlag, aber ich wurde untersucht und mit mir ist alles in Ordnung.“

Schon ihm zweiten Rennen musste Monteiro in der ersten Runde wegen eines Kontakts aufgeben. In Kurve fünf wurde er von einem anderen Auto berührt, weshalb er in den Volkswagen GTI TCR von Benjamin Leuchter krachte. Sein WTCR-OSCARO-Rivale wurde dabei in die Mauer geschleudert. Monteiro rutschte über das hohe Gras und musste anschließend das Rennen beenden. „In allen drei Rennen wurde ich berührt und das gleich mehrere Male. Das ist frustrierend“, so Monteiro.