News

Monteiros Comeback-Kampf mit voller WTCR-Saison belohnt

2019-01-29T06:00:34+02:00Januar 29th, 2019|2019|

Tiago Monteiros Entschlossenheit, nach schweren Kopf- und Nackenverletzungen zurückzukommen, wird mit einer vollen Saison im OSCARO WTCR 2019 belohnt.

Im September 2017 erlitt Tiago Monteiro bei seinem Unfall bei Testfahrten der damaligen FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) in Barcelona schwere Kopf- und Nackenverletzungen. Doch der Portugiese ließ sich nicht unterkriegen, arbeitete mit eisernem Willen an seinem Comeback und gab dieses im Herbst 2018 tatsächlich. Der Lohn dafür ist nun eine volle Saison 2019 im von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcup (WTCR) am Steuer eines Honda Civic Type R TCR.

Zum Zeitpunkt seines Unfalls auf dem Circuit de Barcelona-Catalunya führte Monteiro die WTCC-Gesamtwertung an. Der Portugiese musste daraufhin nicht nur seinen Traum vom WM-Titel 2017 begraben. Er musste sogar fürchten, womöglich nie wieder fahren zu können. Doch nach 415 Tagen des Kampfs gab er im Oktober 2018 beim JVCKENWOOD WTCR-Rennen von Japan in Suzuka sein Comeback und verpasste dabei trotz der langen Auszeit nur knapp die Punkteränge.

Teil der #WTCR2019SUPERGRID zu sein, ist eine aufregende Sache„, sagt Monteiro mit Blick auf seine erste volle Saison nach dem Unfall, um zu präzisieren: „Es gibt so viele Champions und so viele großartige Fahrer im Feld. Das Ganze ist schon ein traumhaftes Starterfeld für meine Comeback-Saison. Es wird sicher nicht einfach, aber ich kann es gar nicht mehr erwarten.

François Ribeiro, Chef von WTCR-Promoter Eurosport Events, heißt Monteiro herzlich willkommen zurück: „Wir sind natürlich sehr glücklich, Tiago für eine weitere volle Saison im Feld zu haben. Nach all den Schmerzen und Kämpfen, die er durchgemacht hat, ist das das Mindeste, was er verdient. Der Dank gilt Honda, dass sie ihm die Chance geben, um einen Titel zu fahren.

Wer Monteiros Teamkollege sein wird, wurde noch nicht bekanntgegeben. Die Saison 2019 des OSCARO WTCR beginnt am Wochenende des 5. bis 7. April mit dem WTCR-Rennen von Marokko in Marrakesh.