News

Muller: Im WTCR-Titelkampf ist alles möglich

2018-11-07T18:00:58+01:00 November 7th, 2018|2018, WTCR-Rennen von Macau 2018|

Yvan Muller gibt trotz 39 Punkten Rückstand auf Gabriele Tarquini nicht auf und will sich in Macao zum ersten Champion des von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcups krönen.

Mit dem WTCR-Rennen von Macao fällt am 17./18. November die Titelentscheidung in der Saison 2018 des von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcups (WTCR). Gabriele Tarquini führt die Gesamtwertung vor dem letzten Rennwochenende der Saison vor seinem Hyundai-Markenkollegen Yvan Muller an. Der Franzose aber hat den Kampf trotz 39 Punkten Rückstand noch lange nicht aufgegeben.

Alles ist möglich. Solange es rechnerisch eine Chance gibt, gebe ich nicht auf. Macao ist Macao und dort gibt es noch eine Menge Punkte zu gewinnen„, sagt Muller, der für die Saison 2018 in seinem eigenen Team YMR extra aus dem Ruhestand zurückgekehrt ist und mit vier Titeln in der ehemaligen FIA Tourenwagen-Weltmeisterschaft (WTCC) der erfolgreichste internationale Tourenwagen-Fahrer ist.

Neben Tarquini und Muller haben noch fünf weitere Fahrer Chancen, am Macao-Wochenende den Titel im OSCARO WTCR 2018 zu gewinnen.