Muller: Wir werden den WTCR Titelkampf niemals aufgeben

2019-12-14T09:00:15+01:00Dezember 14th, 2019|2019, WTCR Race of Malaysia 2019|

Yvan Muller ist überzeugt, dass der Titelkampf 2019 im WTCR – FIA Tourenwagen-Weltcup präsentiert von OSCARO noch nicht vorbei ist.

Nach zwei schwierigen Qualifyings wird der Franzose am Sonntag nur auf den Startplätzen 16, 13 und 13 stehen. Er ist Dritter der Meisterschaft und hat 21 Punkte Rückstand auf Norbert Michelisz. Trotzdem will Muller mit seinem Cyan Racing Lynk & Co 03 TCR kämpfen.

“Wir hatten seit Beginn des Tages mit der Balance und dem Speed zu kämpfen gehabt, vor allem mit dem Speed”, sagt Muller nach der Action am Freitag. “Das Auto ist nicht schlecht, aber wir sind um 30 Kilogramm schwerer als das zweitschwerste Auto und um 130 Kilogramm schwerer als das leichteste Auto. Das macht auf dieser Strecke sechs Zehntelsekunden aus. Schade, dass wir Q2 nur um acht Hundertstelsekunden verpasst haben. Das kann uns das Wochenende kosten, aber wir geben niemals auf.”

Mullers Teamkollege Thed Björk ist auch mit Titelchancen nach Malaysia gekommen. Der Schwede hat 38 Punkte Rückstand auf Michelisz und hatte ebenfalls ein schwieriges Qualifying. Platz 19 ist seine beste Startposition. Björk steht vor einer schwierigen Aufgabe, aber auch er will nicht aufgeben.

“Wir haben den ganzen Tag hart gekämpft, um aufzuholen”, sagt Björk. “Das Gewicht trifft uns in Sepang auf den langen Geraden. Aber falls es am Sonntag regnet, kann alles passieren. Jeder im Team wird bis zur letzten Runde des letzten Rennens alles geben.”