NATHANAEL BERTHON HAT IM QUALIFYING BEIM HEIMSPIEL „ALLES GEGEBEN“

2022-08-07T09:00:42+02:00August 7th, 2022|2022, WTCR Race of Alsace GrandEst 2022|

Nathanaël Berthon hat beim Qualifying des FIA Tourenwagen-Weltcups (WTCR) im Elsass alles gegeben, um am Ende auf der Poleposition zu stehen.

Lediglich 0,026 Sekunden haben dem Franzosen im Q3-Shootout auf dem Circuit l’Anneau du Rhin auf die Pole-Runde von Néstor Girolami gefehlt, der damit das erste Rennen im Elsass von ganz vorne starten wird.

„Es war knapp“, sagte der Fahrer aus dem Team Comtoyou DHL Audi Sport. „Ich war mit meiner Runde eigentlich sehr zufrieden, denn sie war nahezu perfekt. Das Team hat hart gearbeitet, ich habe in der Runde alles zusammengebracht und es war die schnellste Zeit an diesem Wochenende. Natürlich ist es frustrierend, denn ich wäre hier wirklich gerne von der Pole gestartet, immerhin sind wir in Frankreich. Ich wollte wenigstens einmal die Pole, denn ich weiß nicht, wie oft ich schon Zweiter geworden bin. Trotzdem möchte ich meinem Team, meinem Ingenieur und meinen Mechanikern gratulieren. Das Auto war großartig.“

Auf seine Chancen angesprochen, seinen ersten Sieg im Jahr 2022 einzufahren, sagte Berthon: „Ich habe Bebu [Girolami] schon gesagt: ‚Vergiss nicht, wie schnell wir im ersten Sektor sind und dass ich alles versuchen werde, um zu Hause zu gewinnen.‘ Honda ist wirklich stark in den Rennen und sie starten auch immer gut. Dennoch werde ich alles tun, was ich kann, um das Rennen auf faire Weise zu gewinnen, denn wir sind intelligent und wollen es natürlich nicht versauen.“

„Man hat immer Druck, egal wo man ist. Wenn man den Helm aufzieht, ist es dasselbe. Aus der ersten Reihe zu starten, ist immer cool, denn du hast niemanden vor dir. Dennoch musst du erstmal einen guten Start hinlegen und ich bin der Meinung, ich habe meine Starts verbessert. Zusätzlich brauchen wir viele Punkte für die Meisterschaft, nachdem wir zu Beginn des Jahres einige mechanische Probleme hatten.“