News

Nève lobt WTCR-Piloten Comte und Homola

2018-12-13T09:00:33+01:00Dezember 13th, 2018|2018|

Eric Néve, Teammanager bei DG Sport Compétition, stellt den Peugeot-Piloten Aurélien Comte und Mato Homola ein gutes Zeugnis für die Premierensaison des OSCARO WTCR aus.

In der Saison 2018 des von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcups (WTCR) trat das belgische Kundenteam DG Sport Compétition mit zwei Peugeot 308 TCR für Aurélien Comte und Mato Homola an. Beide Piloten errangen jeweils einen Sieg. Doch nicht nur das bringt ihnen bei der Rückschau auf das Jahr die Anerkennung von Teammanager Eric Nève ein.

Comte kam zusätzlich zu seinem Sieg [Zandvoort] fünfmal – und damit so oft wie kein anderer Fahrer – auf dem zweiten Platz ins Ziel. Darüber hinaus errang er in Suzuka die DHL Pole-Position.

Wir fuhren bei ein paar Rennen um den Sieg mit, gewannen zwei davon und ergänzten diese Bilanz um eine Pole-Position und einige weitere Podestplätze. Das hat die Aufmerksamkeit auf den 308 TCR gelenkt und die Verkaufszahlen angekurbelt„, sagt Néve.

Sowohl Mato als auch Aurélien waren auf der Höhe des Geschehens. Aurélien brachte seine ganze Erfahrung als Entwicklungsfahrer des Peugeot 308 Cup und TCR ein. Mato zeigte besonders auf den schwierigen Strecken in Marrakesh, Vila Real [Sieger] oder Macao, was in ihm steckt„, lobt der DG-Teammanager.

Im Verlauf der Saison ist es Aurélien immer besser gelungen, die Reifen für eine fliegende Runde optimal zu nutzen. Das war in den Qualifyings entscheidend. Auch mit dem Druck ist er zusehends besser zurecht gekommen. Derweil stellte Mato seinen Renningenieur stets vor die Aufgabe, das Auto an seinen Fahrstil anzupassen und das hat sich ausgezahlt. Das Team hinterfragte dadurch den generellen Ansatz bezüglich der Abstimmung„, bemerkt Néve.

Die Pläne für die WTCR-Saison 2019 hat DG noch nicht verlauten lassen, aber Néve bestätigt, dass man an einem weiteren Engagement in der Rennserie arbeitet.

Mit zusätzlichen Informationen von András Lantos, WTCblog.hu