News

Ningbo top, Suzuka ein Flop: Muller sucht nach Konstanz im WTCR

2019-10-30T06:00:29+01:00Oktober 30th, 2019|2019, WTCR-Rennen von Japan 2019|

Yvan Mullers Rückstand im WTCR-OSCARO ist an einem schwierigen Rennwochenende in Japan von 16 auf 50 Punkte angewachsen.

Der viermalige WTCC-Champion Muller kam auf Wolke 7 nach Japan, nachdem er beim WTCR-Rennen von China in seinem Cyan Racing Lynk & Co 03 TCR mit zwei Pole-Position und zwei Siegen einen neuen Punkterekord aufgestellt hat.

Im ersten Qualifying wurde Muller aber in einen Unfall verwickelt, weshalb er im ersten Rennen von fast ganz hinten starten musste. Dennoch kämpfte er sich von Platz 27 auf Platz elf nach vorne. Im zweiten Qualifying reichte es nur für Position 17. In den Rennen 2 und 3 kam er jeweils auf Rang 14 ins Ziel.

„Das ist nicht das Ergebnis, das wir uns an diesem Wochenende vorgestellt haben“, so Muller. „Ich fokussiere mich bereits auf das nächste Rennen in Macau.“

Esteban Guerrieri führt auf der #RoadToMalaysia mit sechs Punkten Vorsprung auf Norbert Michelisz. Mullers Teamkollege Thed Björk folgt mit 34 Punkten Rückstand auf Platz drei. Muller liegt dahinter auf Platz vier.