NORBERT MICHELISZS JAGD AUF DEN TITEL HAT BEGONNEN

2022-06-15T18:00:46+02:00Juni 15th, 2022|2022, WTCR Race of Hungary 2022|

Norbert Michelisz war nach seinem vierten Platz in Ungarn am vergangenen Wochenende nicht in Feierlaune. Viel mehr kündigte er an, dass seine „Jagd“ auf den Titel des FIA Tourenwagen-Weltcups (WTCR) gerade erst begonnen hat.

Der König des WTCR von 2019, feierte mit Platz vier im zweiten Rennen auf der Strecke, wo ihm vor 18 Jahren sein Durchbruch gelang, dem Hungaroring, sein bisher bestes Saisonergebnis.

Nach dem schwierigen Saisonstart in Pau, wo er mit seinem Landsmann Attila Tassi kollidierte, will Michelisz, der einen mit Goodyear-Reifen ausgestatteten Hyundai Elantra N TCR pilotiert, auf den positiven Ergebnissen von Ungarn aufbauen.

„Das Wochenende in Ungarn lief sehr gut. Ich bin froh, viele wichtige Punkte geholt und damit Boden in der Meisterschaft gutgemacht zu haben“, sagte der 37-jährige. „Das Heimrennen ist immer ein besonderes Erlebnis. An diese fantastische Atmosphäre werde ich mich auch noch in der Zukunft erinnern.“

„Aber es war nicht alles perfekt. Wir hatten zwar eine gute Balance in den Kurven und beim Bremsen, aber auf den Geraden hat uns die Pace gefehlt, wodurch es sehr schwierig war, mit den anderen Autos zu kämpfen. Man konnte sehen, dass wir, sobald es auf den Topspeed ankam, nicht konkurrenzfähig waren. So ist es sehr schwierig, sich zu verteidigen oder gar anzugreifen. Nichtsdestotrotz sollten wir die guten Ergebnisse an diesem Wochenende heute feiern. Morgen beginnen wir damit, das Auto für die kommenden Wochenenden noch schneller zu machen.“