News

Punkte in Macau versetzen Homola in Hochstimmung

2018-11-22T12:00:12+01:00November 22nd, 2018|2018, WTCR-Rennen von Macau 2018|

Mato Homola beendete die erste Saison des von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR mit einem Top-10-Ergebnis in Macau, dem schwierigsten Stadtkurs von allen.

Mit seinem DG Sport Compétition PEUGEOT 308TCR fuhr Homola im ersten Rennen auf Platz zehn. In zweiten Rennen, das nach einer Massenkollision in der ersten Runde unterbrochen werden musste, landete er auf Platz 17, mit Rang zwölf im dritten Lauf schloss er das Wochenende ab.“

„Ich hatte einen guten Start [im zweiten Rennen], habe dann aber bei der Sekundenentscheidung in der Lisboa die falsche Seite gewählt“, erklärt der Slowake. „Davon abgesehen war mein Auto gut und ich konkurrenzfähig. Ich habe sogar eine Handbrems-Wende in der berühmten Melco-Haarnadelkurve geschafft.“

Obwohl er im dritten Rennen die Punkteränge knapp verpasste, war Homola „glücklich“ über seine Leistung.

„Ich bin [im dritten Rennen] knapp hinter Qing-Hua Ma ins Ziel gekommen. Eine Runde mehr, und ich hätte ihn überholt“, sagt Homola. „Trotzdem bin ich glücklich. Wir haben das Auto gut abgestimmt, es fühlte sich gut an. Es war für mich und mein Team eine schwierige Saison, aber wir haben sie mit einem Erfolgserlebnis beendet. Ich glaube das wird mit dabei helfen, ein Renncockpit für die Saison 2019 zu finden.“

Homolas DG Teamkollege Aurélien Comte erzielte als bestes Ergebnis am vergangenen Wochenende einen zwölften Platz im dritten Rennen.