ROB HUFF FÄHRT BEI DEN 24 STUNDEN VON DUBAI GEGEN SEINEN WTCR-TEAMCHEF

2022-01-14T06:00:46+01:00Januar 13th, 2022|2022|

Rob Huff erhält bei den heute startenden 24 Stunden von Dubai unerwartete Konkurrenz.

Einer der Gegner des Tourenwagenweltmeisters von 2012 heißt Zoltán Zengő, der Teamchef des gleichnamigen WTCR-Teams ist, für das Rob Huff im FIA Tourenwagen-Weltcup (WTCR) antritt.

Doch für das Rennen auf dem Dubai Autodrome wechselt Huff die Seiten. Der Engländer pilotiert einen Audi RS 3 LMS für das Team Autorama Motorsport, welches von Wolf Power Racing ausgestattet wird. Auf der anderen Seite wird Zoltán Zengő hinter dem Steuer eines CUPRA TCR aus seinem eigenen Team Platz nehmen.

Dabei erhält Zengő Unterstützung von Gábor Kismarty-Lechner, der in der WTCR-Saison 2020 für das ungarische Team antrat. Doch auch Rob Huff geht nicht alleine in das Rennen. An der Seite des Briten stehen Marcus Menden, Marlon Menden und Peter Posavac.

Mit Luca Engstler und Frédéric Vervisch nehmen außerdem zwei weitere Fahrer an den 24 Stunden von Dubai teil. Allerdings starten beide in der GT3-Kategorie. Während Luca Engstler einen Audi R8 LMS GT3 für die Mannschaft von Attempto Racing fährt, tritt Frédéric Vervisch für das ehemalige WTCR-Team WRT an.

Das Rennen startet am heutigen Freitag um 15.00 Uhr.