News

Rookie Nummer ein: WTCR Medien stimmen für Ceccon

2018-12-21T06:00:58+01:00Dezember 21st, 2018|2018|

Kevin Ceccon wurde von internationale Journalisten, die 2018 über den von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR berichtet haben, zum Rookie des Jahres gewählt.

Die Medienvertreter wurden gebeten, den Fahrer ohne vorherige Erfahrung in der FIA Tourenwagen-WM auszuwählen, der sie im Jahr 2018 am meisten beeindruckt hat.

Der Italiener Ceccon, der sein Debüt bei den WTCR Rennen der Slowakei gegeben hatte und dem mit seinem ersten Sieg bei den WTCR JVCKENWOOD Rennen von Japan der Durchbruch gelungen war, gewann die Abstimmung vor Aurélien Comte, Jean-Karl Vernay und Benjamin Lessennes.

Medhi Casaurang-Vergez von AUTOhebdo sagt: „Für einen jungen Fahrer ohne Erfahrung im Tourenwagen fand er sofort seinen Rhythmus. Er brachte seiner leidenschaftlichen, italienischen und vor allem kleinen Mannschaft einen emotionalen Sieg in Japan, der völlig verdient war.“

András Lantos von WTCBlog.hu aus Ungarn schrieb: „Ohne Vergangenheit in der WTCC hätte Jean-Karl Vernay der beste Rookie sein können, aber er kannte die TCR-Autos sehr gut. Kevin Ceccon hingegen gewann ohne Tourenwagen-Erfahrung für Alfa Romeo Pole-Positions, einen Sieg und viele Punkte.“

Antonio Caruccio von Autosprint sagt über seinen Landsmann Ceccon: „Er war seit Oktober 2017 nicht mehr gefahren, konnte nicht testen und hatte keine Erfahrung. Und dann gewann er bei seinem ersten Auftritt Punkte, kam dreimal in Folge in Q2, holte eine Pole-Position und einen Sieg, wurde TAG Heuer Most Valuable Driver …“

Markus Lüttgens von Motorsport-Total.com entschied sich hingegen für Comte. Der Deutsche begründete seine Entscheidung. „Eine sehr schwierige Entscheidung, aber Comte war vor der Saison für mich ein recht unbeschriebenes Blatt, doch er ist auf jeden Fall ein Top-Fahrer.“

Hans van Onsem von Autosport.be wählte seinen belgischen Landsmann Benjamin Lessennes. „Trotz seiner jungen Jahre und der im Vergleich zu seinen Kollegen fehlenden Erfahrung, hat er einen exzellenten Job gemacht, sich schnell an für ihn neue Strecken gewöhnt und in den Trainings starke Leistungen gezeigt.“

WTCR Medienabstimmung:
Fahrer des Jahres: Gabriele Tarquini
Team des Jahres: YMR
Rennens des Jahres: WTCR JVCKENWOOD Rennen von Japan, Lauf 3
Moment des Jahres: Tiago Monteiros Rückkehr
Rookie des Jahres: Kevin Ceccon

Mit Dank an: Tamara Aller, Michael Bräutigam, José Caetano, Antonio Caruccio, Medhi Casaurang-Vergez, Francesco Corghi, Neil Hudson, Jean-Christophe Labrunye, François Lamarche, András Lantos, Jacques Leunis, Markus Lüttgens, Szilvia Magyar, Fábio Mendes, Pedro Mendes, David Noels, Mattias Persson, Jean-Luc Taillade und Hans van Onsem