News

Scheiders Macao-Debüt steigert sich im WTCR von "mega" zu "überwältigend"

2018-11-20T06:00:32+01:00November 20th, 2018|2018, WTCR-Rennen von Macau 2018|

Timo Scheider errang bei seinem Debüt in Macao nicht nur seine ersten Punkte, sondern auch seinen ersten Podestplatz im von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcup.

Das WTCR-Rennen von Macao war für den zweimaligen DTM-Champion Timo Scheider das Debüt auf dem Guia Circuit. Dabei fuhr der Deutsche mit seinem Honda Civic Type R TCR von ALL-INKL.COM Münnich Motorsport in Rennen 1 auf Platz acht. In Rennen 2 münzte er seine aufgrund umgekehrter Startaufstellung eingefahrene DHL Pole-Position beinahe in seinen ersten Sieg um und wurde schließlich Zweiter.

Als ich meine ersten Punkte im WTCR einfuhr, fand ich das schon mega. Dann aber nur einen Tag später, bei meinem ersten Besuch überhaupt in Macao, erstmals auf das Podest gefahren zu sein, fühlt sich absolut überwältigend an„, so Scheider und weiter: „Seit der ersten Ausfahrt im FP1 am Freitag hat das Team keine einzige Änderung am Auto vorgenommen. Somit konnte ich mich mit konstanter Abstimmung voll und ganz auf das Fahren konzentrieren.

Das letzte Rennen des Macao-Wochenendes verlief dann nicht nach Scheiders Geschmack, wie er berichtet: „In Rennen 3 wurde ich in den Notausgang gedrückt. Dabei wurde die Vorderradaufhängung beschädigt, bevor sie kurz vor der Mandarin-Kurve bei hoher Geschwindigkeit kollabierte. Ich konnte einen Crash vermeiden, aber das Rennen war zu Ende.