News

Shedden hofft im WTCR auf Ende der Handling-Probleme oder neues Auto

2018-07-20T06:00:38+02:00Juli 20th, 2018|2018, WTCR Rennen der Slowakei 2018|

Gordon Shedden hofft, dass sein Audi Sport Leopard Lukoil Team den bei den WTCR-Rennen der Slowakai aufgetretenen Problemen auf die Schliche kommt, bis der von OSCARO präsentierte FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR in China aus der Sommerpause zurückkommt.

Shedden macht ein mysteriöses Handling-Problem an seinem Audi RS 3 LMS dafür verantwortlich, dass er auf dem Slovakiaring ohne Punkte blieb. Da sein Auto und die seiner Rivalen im nächsten Monat in Richtung China verschifft werden, läuft dem Schotten die Zeit davon. Vielleicht sei auch ein Tausch des Audis die Lösung, mutmaßt Shedden

“Es war ein frustrierendes Wochenende”, sagt der dreimalige britische Tourenwagenmeister. “Das Auto fährt nicht ordentlich, und wir wissen nicht warum. Dadurch landen wir im falschen Teil des Feldes und werden Opfer dummer Unfälle von Fahrern, in deren Nähe wir gar nicht fahren sollten.”

“Wir schaffen einfach nicht die selben Rundenzeiten wie die anderen, außerdem macht das Auto beim Bremsen seltsame Geräusche. Das müssen wir unbedingt beheben, bevor die Autos nach China gebracht werden. Wenn wir dort dasselbe Problem haben, können wir die Saison im Grunde schon abschreiben.”

“Das Team arbeitet hart an dem Problem, hoffentlich haben wir bevor die Autos im August nach China verschifft werden Zeit für einen Vergleichstest. Wenn wir das Problem erkennen, können wir nach einer Lösung suchen, selbst wenn es bedeutet, dass wir das Auto austauschen müssen.”