News

Shedden ist überzeugt: Stärkerer Fahrer seit Wechsel in den WTCR

2019-07-24T12:00:11+02:00Juli 24th, 2019|2019|

Gordon Shedden bereut es nicht, seine vertraute Rennserie für den WTCR OSCARO verlassen zu haben, wenngleich er seinen Erfolgen von 2018 in diesem Jahr noch hinterherfährt.

Als dreimaliger Champion der Britischen Tourenwagen-Meisterschaft (BTCC) wechselte Gordon Shedden zur Saison 2018 in den FIA Tourenwagen-Weltcup (WTCR). In der von OSCARO präsentierten Rennserie fährt der Brite im Leopard Racing Team Audi Sport einen Audi RS 3 LMS. In der ersten Saisonhälfte 2019 hat es mit einem Podestplatz aber noch nicht geklappt, nachdem er im vergangenen Jahr das WTCR-Rennen von China-Wuhan gewonnen hatte.

Ich bin 11 Jahre lang in der BTCC gefahren und war dort wirklich glücklich. Alles war perfekt“, blickt Shedden in einem Interview mit dem britischen Magazin Motorsport News zurück. “Manchmal ist es aber auch gut, neue Wege einzuschlagen, um neue Erfahrungen zu sammeln und sich zu verbessern. Es war eine Herausforderung, die mich für das, was immer in Zukunft kommen wird, stärker gemacht hat als ich es zu Saisonbeginn 2018 gewesen bin.

Für 2020 hält sich Shedden “alle Optionen offen“, würde einen Verbleib im WTCR OSCARO aber begrüßen, wie er gegenüber Motorsport News anmerkt: “In einer weiteren Saison wäre ich ungleich stärker. Auf dem Slovakiaring stand ich auf dem 20. Startplatz, aber neben einem Yvan Muller und ich hatte einen Andy Priaulx hinter mir… Das zeigt, wie hoch das Niveau ist. Ich will meine gesammelten Erfahrungen umsetzen.

Für Shedden und seine Kollegen im WTCR OSCARO geht der Fahrbetrieb 2019 vom 13. bis 15. September mit dem WTCR-Rennen von China in Ningbo weiter.