News

Start beim 24h-Rennen: WTCR-Fahrer Monteiro macht das Unmögliche möglich

2019-06-17T19:45:20+02:00Juni 4th, 2019|2019, WTCR-Rennen von Deutschland 2019|

Tiago Monteiro unterstreicht seinen Heldenstatus im Motorsport mit seiner bestätigten Nennung für das 24-Stunden-Rennen 2019 auf der Nürburgring-Nordschleife.

Nach einer Genesungsphase von 415 Tagen in Folge seiner schweren Kopf- und Nackenverletzungen kehrte Tiago Monteiro ins Tourenwagen-Cockpit zurück. Der Portugiese bestreitet die Saison 2019 im von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR auf Vollzeitbasis für KCMG.

Keine acht Monate nach seinem Comeback wurde Monteiro nun als Teil eines vierköpfigen Aufgebots von Honda ADAC Sachsen für das ADAC TOTAL 24h-Rennen auf der Nürburgring-Nordschleife bestätigt. Wie im WTCR, so wird Monteiro auch beim 24-Stunden-Rennen einen Honda Civic Type R TCR fahren. Monteiro fährt das Langstreckenrennen zusätzlich zu den drei Rennen des WTCR-Rennens von Deutschland an gleicher Stelle.

Ich freue mich sehr, erstmals bei diesem legendären 24-Stunden-Rennen anzutreten„, sagt Monteiro, der sich das Cockpit mit Markus Oestreich, Dominik Fugel und Cedrik Totz teilen wird. „Der Nürburgring ist für einen Rennfahrer eine der größten Herausforderungen weltweit. Ich möchte mich bei Honda Deutschland für diese Chance bedanken„, so der Portugiese.

Für Honda wird es der erste offizielle Einsatz beim Langstreckenklassiker auf dem Nürburgring seit 10 Jahren. Der langjährige Partner Castrol unterstützt das Projekt. Die technische Vorbereitung des Civic Type R WTCR, der bereits Rennen und Titel gewonnen hat, übernimmt JAS Motorsport.

Neben Monteiro werden vier weitere WTCR-Piloten beim ADAC TOTAL 24h-Rennen 2019 antreten: Nicky Catsburg, Tom Coronel, Augusto Farfus und Frédéric Vervisch.