News

Strafen wirbeln Startaufstellung für WTCR Rennen 1 durcheinander

2019-10-26T06:36:40+02:00Oktober 26th, 2019|2019, WTCR-Rennen von Japan 2019|

Zahlreiche Strafen, die nach dem zweiten Freien Training und dem ersten Qualifying des WTCR JVCKENWOOD Rennen von Japan erteilt wurden, sorgen für eine neue Startaufstellung.

Nachdem sie vom FIA Renndirektor informiert wurden, bestraften die Sportkommissare folgende Fahrer, weil sie im zweiten Freien Training am Freitag unnötig langsam gefahren und dadurch gefährliche Situationen verursacht haben:

Augusto Farfus, Néstor Girolami, Daniel Haglöf, Norbert Michelisz ind Gabriele Tarquini

Alle werden in der Startaufstellung für Rennen 1 im drei Plätze zurückversetzt und erhalten einen Strafpunkt. Außerdem wurden Geldstrafen vergeben.

Darüber hinaus bestraften die Sportkommissare folgende Fahrer, weil sie im ersten Qualifying am Freitag unnötig langsam gefahren und dadurch gefährliche Situationen verursacht haben:

Mehdi Bennani, Augusto Farfus, Jim Ka To, Norbert Michelisz, Tiago Monteiro (DHL Pole-Position-Sieger) und Aurélien Panis

Alle werden in der Startaufstellung für Rennen 1 im drei Plätze zurückversetzt und erhalten einen Strafpunkt. Außerdem wurden Geldstrafen vergeben.

Strafen erhielten auch folgende Fahrer, weil sie im ersten Qualifying am Freitag unnötig langsam gefahren und dadurch gefährliche Situationen verursacht haben:

Thed Björk, Nicky Catsburg, Kevin Ceccon, Yann Ehrlacher, Néstor Girolami, Qing-Hua Ma, Niels Langeveld, Ritomo Miyata, Yvan Muller, Andy Priaulx, Gordon Shedden, Ryuichiro Tomita und Jean-Karl Vernay.

Alle Fahrer wurden verwarnt und erhalten einen Strafpunkt. Außerdem wurden Geldstrafen vergeben.

Tom Coronel wird wegen einer Reihe von Regelverstößen in der Startaufstellung von Rennen 1 um fünf Plätze zurückversetzt. Seine Zeiten aus Q1 des zweiten Qualifyings werden gestrichen, und insgesamt erhält er eine Geldstrafe von 1.700 Euro.

Die endgültige Startaufstellung soll um 14:05 Uhr Ortszeit veröffentlicht werden.