News

Suzuka-GT-Start verleiht Vervisch vor WTCR Rennen in Japan einen Vorteil

2018-09-12T16:48:40+02:00 September 12th, 2018|2018, WTCR-Rennen von Japan 2018|

Die Fahrer des von OSCARO präsentieren FIA Tourenwagen-Weltcups konzentrieren sich auf die kommenden WTCR Rennen in China. Frédéric Vervisch hat sich im Kampf um den Sieg beim WTCR Rennen von Japan in Suzuka schon einen Vorteil verschafft.

Vervisch nahm im Rahmen der Intercontinental GT Challenge im vergangenen Monat mit Christopher Mies und Dries Vanthoor an dem Rennen in Suzuka teil. Das Trio kam auf Platz vier in seinem Audi Sport Team WRT RS 8 LMS ins Ziel. Das Podium verpassten sie nur wegen eines Reifenschadens.

Suzuka ist der Gastgeber des WTCR Rennens vom 26. bis 28. Oktober. Während einige WTCR OSCARO Fahrer bereits in anderen Klassen auf dem Kurs Erfahrungen gesammelt haben, ist die Strecke für viele Piloten völlig neu. Aufgrund des Wissensvorsprungs hat Vervisch bereits einen Vorteil, wenn der WTCR dort gastiert.

„Ich habe viel gelernt, aber es ist eine schwierige Strecke“, sagt Vervisch, der den Audi Sport Team Comtoyou RS 3 LMS im WTCR OSCARO fährt. „Der Asphalt ist merkwürdig und nicht so, wie ich es gewöhnt bin. Am Ende der Rennen werden wir vielleicht Reifenverschleiß sehen.“

Auf die Frage, was die Fans vor Ort und an den TV-Geräten denn erwarten könnten, antwortet Vervisch: „Es ist eine schnelle Strecke mit zwei Stellen, wo man überholen kann. Es wird sicher nicht einfach werden, aber ich freue mich schon auf das Rennen.“

Vor dem WTCR Rennen von China-Ningbo, das vom 28. bis 30. September stattfindet, liegt Vervisch in der Gesamtwertung auf dem elften Platz.

Foto: Audi Sport/Ferdi Kräling Motorsport-Bild GmbH