News

Team Mulsanne entwickelt sich im WTCR gut

2018-05-24T10:41:56+02:00Mai 23rd, 2018|2018, WTCR Race of Netherlands 2018|

Die Entwicklung des Teams Mulsanne im von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcup geht weiter voran. Beim WTCR Rennen in den Niederlanden verpasste der Rennstall die Top 10 nur knapp.

Das Team setzt im WTCR ein Paar Alfa Romeo Giulietta TCRs ein, die von Romeo Ferraris entwickelt wurden. In Zandvoort zeigte sowohl Fabrizio Giovanardi als auch Gianni Morbidelli gute Leistungen.

Romeo-Ferraris-Manager Michela Cerruti erklärt: „Das Qualifying beweist, dass unsere Alfa Romeo Giulietta TCRs von Romeo Ferraris nun im Mittelfeld angekommen sind. In den Rennen waren die Top 10 in greifbarer Nähe.“

„Fabrizio war in zwei Kollisionen verwickelt. Der zweite Unfall verhinderte, dass er im dritten Rennen starten konnte. Als Gianni beinahe in den Punkten war, wurde er gedreht. In Marrakesch vor sechs Wochen ist uns das Gleiche passierte. Wir haben immerhin eine gute Entwicklung hinter uns gebracht. Wir müssen weiterhin hart arbeiten und unseren Fokus auf das nächste Rennen legen, das im Juni in Vila Real in Portugal ausgetragen wird.“

Morbidelli holte in Zandvoort im zweiten Rennen mit Platz 13 das beste Ergebnis des Teams in der ersten WTCR Saison überhaupt. Giovanardis bestes Ergebnis war der 16. Platz im ersten Rennen.