TIAGO MONTEIRO KEHRT NACH EINER LUNGENENTZÜNDUNG IN SEINE HEIMAT PORTUGAL ZURÜCK

2021-12-02T06:00:40+01:00Dezember 2nd, 2021|2021, WTCR VTB Race of Russia 2021|

Tiago Monteiro, ein Rennsieger des FIA Tourenwagen-Weltcups (WTCR), ist nach einer Lungenentzündung in seine Heimat Portugal zurückgekehrt, um dort seine Genesung fortsetzen zu können.

Der Honda-Pilot war am vergangenen Samstag, während des WTCR-Rennwochenendes in Russland auf dem Sotschi-Autodrom, in das Infektionskrankenhaus 2 des Gesundheitsministeriums der Region Krasnodar gebracht, wo er bis einschließlich Mittwoch in Behandlung war.

Seit seiner Einlieferung stehen ihm sein Team Münnich Motorsport, Honda, Autobauer Jas Motorsport, Discovery Sports Events (ehemals Eurosport Events), die FIA sowie Rosgonski (Veranstalter des WTCR-Wochenendes in Russland) unterstützend zur Seite. Gemeinsam ist es gelungen, ein medizinisches Flugzeug für Tiago Monteiro bereitzustellen, dass ihn am Mittwoch zurück nach Portugal gebracht hat.

Dort wird er im Krankenhaus seiner Heimatstadt Porto weiter behandelt werden.

Monteiro äußerte sich wie folgt: „Nach fünf Tagen in der Obhut des Krankenhauspersonals in Russland, dem ich sehr dankbar bin, dass es sich um mich gekümmert hat, fliege ich nun zurück nach Portugal, um meine Behandlung fortzusetzen. Ich möchte Honda, JAS Motorsport und Discovery Sports Events dafür danken, dass sie mir geholfen haben, meine Rückkehr zu arrangieren, sowie Münnich Motorsport, Rosgonki, der FIA und meinem persönlichen Team für ihre Fürsorge, Hilfe und Unterstützung, während ich im Krankenhaus war. Ich fühle mich jeden Tag besser und freue mich darauf, meine Genesung zu Hause in Portugal fortzusetzen. Abschließend möchte ich mich auch für all die netten Nachrichten und die unglaubliche Unterstützung bedanken, die mir die Menschen entgegengebracht haben. Das war unglaublich und eine große Quelle der Motivation in diesen Tagen.“