News

Vervisch: Hätte mich schlecht gefühlt, wenn ich Leuchter auf der Nordschleife besiegt hätte

2019-06-25T06:00:01+02:00Juni 25th, 2019|2019, WTCR-Rennen von Deutschland 2019|

Frédéric Vervisch sagt, dass es für ihn schwierig gewesen wäre zu feiern, wenn er Benjamin Leuchter dessen ersten WTCR / OSCARO Sieg weggenommen hätte – und das nicht nur, weil der SLR Volkswagen Fahrer zu Hause gefahren ist.

In Lauf 3 des WTCR Rennens von Deutschland am vergangenen Samstag wurde Vervisch hinter Leuchter Zweiter. Anschließend war der Fahrer vom Comtoyou Team Audi Sport voller Begeisterung für Leuchter, nachdem dieser seinen ersten Sieg im WTCR FIA Tourenwagen-Weltcup präsentiert von OSCARO gewonnen hat.

“Benny hat einen super Job gemacht”, sagt der Belgier Vervisch. “Ich hätte mich schlecht gefühlt, wenn ich ihn in der letzten Runde im Windschatten überholt hätte, weil sein Manöver gegen Esteban [Guerrieri für die Führung] am Limit war. Ich hätte das wahrscheinlich nicht geschafft. Er hat sich diesen Sieg verdient.”

Vervisch konnte beim WTCR Rennen von Deutschland zwei zweite Plätze erobern. Anschließend gewann er das ADAC TOTAL 24-Stunden-Rennen.