News

Vorschau: Der WTCR reist nach Ningbo in China

2019-09-06T12:00:25+02:00September 6th, 2019|2019, WTCR Race of China 2019|

Rund zwei Monate sind seit dem Sieg von Tiago Monteiro in Vila Real vergangen. Nach der Sommerpause ist der von OSCARO präsentierte FIA Tourenwagen-Weltcup zurück. Der nächste Halt am 13. bis 15. September ist der Ningbo International Speedpark in China.

China ist mit zwölf Millionen verkauften Modellen der größte Markt für Neuwagen auf der Welt. Jetzt reist der WTCR-OSCARO nach Asien, wo die Rennen in China, Japan, Macao und Malaysia stattfinden. Die Läufe starten im Oktober, November und Dezember.

Die erste Saisonhälfte hat elf verschiedene Rennsieger hervorgebracht, weshalb es einen engen Kampf um den Titel gibt. Alle sieben Hersteller haben im #WTCR2019SUPERGRID bereits mindestens einen Sieg eingefahren.

Esteban Guerrieri liegt in der Gesamtwertung im Honda von ALL-INKL.COM Münnich Motorsport mit 24 Punkten Vorsprung vor Nobert Michelisz im Hyundai von BRC N Squadra Corse. Mit zwölf verbleibenden Rennen gibt es noch 340 Punkte zu holen. Thed Björk, der den Lynk & Co 03 TCR aus China steuert, ist Dritter und auch noch Teil des Titelkampfes im WTCR-OSCARO. Es gibt noch viele weitere Fahrer, die noch Chancen haben.

Dazu gehört auch Guerrieris Teamkollege Nestor Girolami aus Argentinien. PWR-Racing-Pilot Mikel Azcona im CUPRA, Yvan Muller, der erfolgreichste Tourenwagen-Fahrer der Welt, und sein Neffe Yann Ehrlacher sind ebenfalls noch in Lauerstellung. Dahinter haben auch noch Frederic Vervisch und Jean-Karl Vernay rechnerische Chancen. Gabriele Tarquini, der 2018 den Titel geholt hat, komplettiert die Top 10.

Sorgt Ma vor seinem Heimpublikum für Magie?

Ma Quinghua, der mit seinem WTCR-OSCARO-Sieg in der Slowakei Geschichte geschrieben hat, wird beim WTCR-Rennen in China die chinesische Flagge hochhalten. Er startet zusammen mit Kevin Ceccon beim Team Mulsanne in einem Alfa Romeo Giulietta Veloce TCR von Romeo Ferraris.

Lynk & Co vor Heimrennen in China

Die Geely Group Motorsport aus China hat die Lynk & Co 03 TCR entwickelt. Vier Fahrzeuge werden im Ningbo International Speedpark an den Start gehen. Thed Björk und Yvan Muller werden für Cyan Racing starten. Für Cyan Performance sind es Yann Ehrlacher und Andy Priaulx. Björk, Muller und Priaulx haben zusammen acht Tourenwagen-Weltmeisterschaften gewonnen. Ehrlacher, Mullers Neffe, gilt als künftiger Champion.

Die Fakten

Runden: 19-21 von 30

Strecke: Ningbo International Speedpark

Datum: 13. bis 15. September 2019

Ort: Yanhai Middle Road, Chuanxiao, Ningbo, Zhejiang, China

Länge: 4,010 Kilometer

Zeitzone: GMT + acht Stunden

Distanz Rennen 1: 13 Runden (52,130 Kilometer)

Distanz Rennen 2: 13 Runden (52,130 Kilometer)

Distanz Rennen 3: 16 Runden (64,160 Kilometer)

WTCR-Qualifyingrekorde:

Thed Björk (Hyundai i30 N TCR), 1:50,371 Minuten (130.70 km/h), 30.09.2018

WTCR-Rennrundenrekord:

Thed Björk (Hyundai i30 N TCR), 1:51,640 Minuten (129.30 km/h), 30.09.2018

Ein Blick in die Geschichte

Ningbo hat einen der wichtigsten Hafen in der Industriestadt mit über sieben Millionen Einwohnern. Der Kurs wurde im Jahr 2017 eröffnet und hat sofort das WTCC-Rennen von China im Oktober ausgetragen. Der Bau dauerte mehr als ein Jahr und kostete rund 122 Millionen Euro. Rund 500 Menschen waren bei der Transformation des Geländes involviert. Die Strecke entspricht der FIA und FIM Grade 2. Es wird gegen den Uhrzeigersinn gefahren. Der Kurs ist 12-18 Meter breit und hat 21 Kurven.

Fünf Fakten über Ningbo

1: Ningbo gehört zu zwei Kursen, auf denen im WTCR-OSCARO gegen den Uhrzeigersinn gefahren wird. Der zweite Kurs ist der Circuit Moulay El Hassan in Marokko.

2: Die Strecke wurde 2017 eröffnet und ist Werk von Alan Wilson, der mehr als 20 Strecken auf der Welt designt hat.

3: Neun der 29 Fahrer haben auf dem Kurs des WTCR-Rennen von China keine Erfahrung.

4: Ningbo hat eine Länge von 4,010 Kilometer, ist 12-18 Meter breit und hat 21 Kurven.

5: Thed Björk hält sowohl den Qualifying- als auch Rennrundenrekord. Er fuhr im September 2018 den Hyundai i30 N TCR.

Provisorischer Zeitplan (GMT + acht Stunden):

Freitag, 13. September

Freies Training 1: 17:00-17:45

Samstag, 14. September

Freies Training 2: 09:00-09:30

Erstes Qualifying: 11:00-11:30

Autogrammstunde: 12:30-13:20 (Fan-Zone hinter der Tribüne)

Rennen 1: 15:40 (13 Runden)

Sonntag, 15. September

Zweites Qualifying Q1: 09:00-09:20

Zweites Qualifying Q2: 09:25-09:35

Zweites Qualifying Q3: 09:40 (DHL Pole Position Shootout)

Autogrammstunde: 10:00-10:15

Rennen 2: 14:30 (13 Runden)

Rennen 3: 15:50 (16 Runden)