News

Vorschau: WTCR-Straßenkampf in Macau

2019-11-08T09:00:10+01:00November 8th, 2019|2019, WTCR Race of Macau 2019|

Aus „Super Suzuka“ nach „Mighty Macau“: Das Rennen um die Krone des von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen Weltcups WTCR wird vom 14. bis 17. November in Macau unerbittlich fortgesetzt.

Esteban Guerrieri führt auf der #RoadToMalaysia – dem Austragungsort für das Superfinale im Dezember – mit sechs Punkten Vorsprung vor Norbert Michelisz. Doch bei 85 Punkten, die allein auf dem hoch selektiven Circuito da Guia zu holen sind, befindet sich noch eine ganze Reihe von Fahrern im Titelkampf.

Dazu gehört neben Thed Björk auf Platz drei in der Tabelle, seines Zeichens Tourenwagen-Weltmeister von 2017, auch dessen Cyan Racing Lynk & Co-Teamkollege Yvan Muller. Der Franzose konnte das Guia Race in Macau zweimal gewinnen und gilt als erfolgreichster Tourenwagenpilot der Welt.

Mikel Azcona, bester Rookie und insgesamt Fünfter auf seinem CUPRA von PWR Racing, sowie Guerrieris ALL-INKL.COM Münnich Motorsport Honda-Teamkollege Néstor Girolami sind ebenfalls noch im Titelrennen. Mathematisch wäre auch noch ein zweiter WTCR / OSCARO-Titel für Gabriele Tarquini möglich, doch der Italiener will seinem BRC Hyundai N Squadra Corse-Teamkollegen Michelisz dabei helfen, die Saison an der Spitze des Klassements zu beenden.

Der 6,120 Kilometer lange Guia Circuit wird gleichzeitig geliebt und gehasst. Langsame Kurven und enge Abschnitte wechseln sich mit langen, breiten Geraden und ultraschnellen Knicken ab, hinzu kommen Höhenunterschiede. Das sorgt zweifelsohne für einen der herausforderndsten und spektakulärsten Straßenkurse, die es überhaupt gibt.

Rob Huff, der mit neun Siegen die meisten in Macau auf sich vereint, bereitet sich auf eine enorme Herausforderung vor, die ihn und 31 weitere Fahrer beim berühmten Guia Rennen erwarten.

„In Macau habe ich jedes Mal die Hosen voll“, sagt Huff, der einen Volkswagen Golf GTI TCR für Sébastien Loeb Racing fährt. „Es gibt keinen Raum für Fehler, gleichzeitig will man in jeder Kurve noch ein bisschen mehr. Aber der Unterschied zwischen wo man ist und wo man sein möchte, ist ein Krankenhausaufenthalt! In jeder Kurve. So einfach ist das. Wenn man anfängt, die Spiegel an der Mauer anzulehnen, und aus jeder Kurve mit dem Gedanken ‚Wie um alles in der Welt habe ich diese Kurve überstanden?‘ herauskommt, dann ist man nahezu perfekt. Aber noch nicht ganz, dann muss man nochmal einen Schritt gehen. Man hält seinen Atem für zweieinhalb Minuten an – jede Runde aufs Neue.“

Seit mehr als einem halben Jahrhundert finden in der Sonderverwaltungszone der Volksrepublik China Tourenwagenrennen statt, das erste war 1972. Nachdem die WTCC 2017 in die Stadt zurückgekehrt war und Huff mit seinem neunten Sieg einen neuen Rekord aufgestellt hatte, war Macau im November 2018 Austragungsort eines packenden Siebenkampfes um den ersten Titel im WTCR / OSCARO. Tarquini schlug Muller um drei Punkte.

Das WTCR Rennen von Macau, das zum Suncity Group Guia Race zählt, beginnt am Donnerstag, den 14. November, mit dem Freien Training. Am Freitag, den 15. November, stehen das erste und zweite Qualifying auf dem Programm. Rennen 1 über acht Runden beginnt am Sonntag, den 16. November, um 14:55 Uhr Ortszeit. Die Rennen 2 und 3 finden am Sonntag, den 17. November, um 8:45 und 11:25 Uhr statt. Rennen 2 geht über acht, Rennen 3 über elf Runden. Hier klicken für den kompletten Zeitplan.

Lokale Wildcards lassen Feld auf 32 Fahrzeuge anwachsen
Sechs Einheimische haben die Chance erhalten, den von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen Weltcup WTCR aus erster Hand zu erfahren. Billy Lo aus Macau, der sein WTCR-Debüt bei seinem Heimrennen 2018 gab, wird verstärkt durch James Tang, Kwai Wah Wong, Arthur Law and Terence Tse, die alle aus Hongkong stammen. Jene fünf Fahrer wurden durch den nationalen Verband Macaus benannt, die Automobile General Association Macao-China (AAMC). Jim Ka To, der bereits beim WTCR JVCKENWOOD Rennen von Japan sein WTCR-Debüt bei KCMG gegeben hat, komplettiert die Liste der Wildcards. Hier klicken für die offizielle Pressemitteilung.

Zehnter Sieg: Baut Huff den Rekord weiter aus?
Auch mit vollen Hosen wird Rob Huff in den Straßen Macaus alles daransetzen, seinen Rekord mit dem zehnten Sieg weiter auszubauen. Er hat das legendäre Guia Race im Rahmen des Macau Grand Prix bereits neunmal gewonnen und sich so zum inoffiziellen König von Macau gekrönt. Kein Fahrer auf zwei oder vier Rädern hat mehr Siege einfahren können. Hier klicken für die offizielle Pressemitteilung.

Priaulx: „Macau-Erfolge fundamental wichtig für meine Karriere“
Andy Priaulx startet beim WTCR Rennen von Macau in der Hoffnung, dass die Erfolge früherer Zeiten ihm den nötigen Impuls geben, seine „wahrhaft frustrierende“ erste Saison im WTCR / OSCARO endlich in Schwung zu bringen. 2005 kam Priaulx mit dem Titel auf dem Fuß nach Macau, um die FIA Tourenwagen Weltmeisterschaft erstmals zu gewinnen. Er lieferte und begann damit seinen WTCC-Titel-Hattrick mit BMW, der einen Triumph entgegen aller Erwartungen im Jahr 2007 einschloss. Hier klicken für die offizielle Pressemitteilung.

Dahlgren wird mit WTCR-Cockpit für heimischen Titel belohnt
Robert Dahlgren gibt sein Debüt im von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen Weltcup WTCR beim Rennen von Macau, nachdem er die skandinavische TCR-Meisterschaft für sich entschieden hat. Dahlgren übernimmt den CUPRA TCR von PWR Racing, der in der Saison 2019 bislang von Teammitbesitzer Daniel Haglöf pilotiert wurde. Der Tausch soll Mikel Azconas Titelchancen verbessern. Azcona ist Fünfter der Gesamtwertung und bester Rookie in seiner ersten WTCR / OSCARO-Saison für PWR Racing. Er wird auf Dahlgrens Erfahrung und Kenntnis auf dem Circuito da Guia bauen können. Diese reicht zurück bis ins Jahr 2011, als der Schwede Bestzeit in der ersten Qualifying-Sitzung fuhr. Hier klicken für die offizielle Pressemitteilung.

24 Rennen, 12 Sieger und ein enger WTCR-Titelkampf
Zwölf Fahrer haben in der Saison 2019 Rennen gewinnen können und alle sieben durch Kundenteams involvierte Marken haben Rennsiege geholt. Das zeigt, wie abermals heiß umkämpft der WTCR / OSCARO ist. Hier klicken für die provisorischen Tabellenstände 2019.

WTCR Rennen von Macau: Alle Infos

DAS WICHTIGSTE
Rennen: 25 bis 27 von 30
Strecke: Circuito da Guia, Macau
Datum: 14. bis 17. November 2019
Adresse: 207 Avenue da Amiazade, Edif. do Grande Premio, Macau
Länge: 6,120 Kilometer
Zeitzone: GMT +8 Stunden
Distanz Rennen 1: 8 Runden (43,960 Kilometer)
Distanz Rennen 2: 8 Runden (48,960 Kilometer)
Distanz Rennen 3: 11 Runden (67,320 Kilometer)

WTCR-Streckenrekord im Qualifying:
Rob Huff (Volkswagen Golf GTI TCR), 2:29.040 Minuten (147,80 km/h), 16.11.2018
WTCR-Rundenrekord (Rennen):
Rob Huff (Volkswagen Golf GTI TCR), 2:31.038 Minuten (145,80 km/h), 17.11.2018

DIE HERAUSFORDERUNG
Langsame Kurven und enge Abschnitte wechseln sich auf dem 6,120 Kilometer langen Circuito da Guia mit langen, breiten Geraden und ultraschnellen Knicken ab, hinzu kommen Höhenunterschiede. Das sorgt zweifelsohne für einen der herausforderndsten und spektakulärsten Straßenkurse, die es überhaupt gibt. Seit mehr als einem halben Jahrhundert finden in der Sonderverwaltungszone der Volksrepublik China Tourenwagenrennen statt, das erste war 1972. Nachdem die WTCC 2017 in die Stadt zurückgekehrt war und Huff mit seinem neunten Sieg einen neuen Rekord aufgestellt hatte, war Macau im November 2018 Austragungsort eines packenden Siebenkampfes um den ersten Titel im WTCR / OSCARO. Gabriele Tarquini holte sich den Titel.

AUS FAHRERSICHT MIT ROB HUFF
„In Macau habe ich jedes Mal die Hosen voll. Es gibt keinen Raum für Fehler, gleichzeitig will man in jeder Kurve noch ein bisschen mehr. Aber der Unterschied zwischen wo man ist und wo man sein möchte, ist ein Krankenhausaufenthalt! In jeder Kurve. So einfach ist das. Wenn man anfängt, die Spiegel an der Mauer anzulehnen, und aus jeder Kurve mit dem Gedanken ‚Wie um alles in der Welt habe ich diese Kurve überstanden?‘ herauskommt, dann ist man nahezu perfekt. Aber noch nicht ganz, dann muss man nochmal einen Schritt gehen. Man hält seinen Atem für zweieinhalb Minuten an – jede Runde aufs Neue.“

FÜNF FAKTEN ZU MACAU
1: Das allererste Rennen auf den Straßen Macaus fand 1954 statt, das erste Guia Race folge 1972.
2: Kein Fahrer kommt an die neun Siege von Rob Huff heran. Er holte seinen ersten Sieg im Jahr 2008. Huff hält außerdem den Rundenrekord für das Guia Race: 2014 fuhr er auf einem LADA Granta eine Zeit von 2:27.009 Minuten.
3: Der Circuito da Guia ist an seiner engsten Stelle lediglich sieben Meter breit, an seiner breitesten jedoch deren 14.
4: Chinesisch und Portugiesisch sind die offiziellen Amtssprachen Macaus, einer Sonderverwaltungszone der Volksrepublik China und UNESCO Weltkulturerbe.
5: Von den 26 Stammfahrern im WTCR / OSCARO sind fünf Rookies auf dem Circuito da Guia. Diese sind Mikel Azcona, Luca Engstler Johan Kristoffersson, Niels Langeveld, Benjamin Leuchter und Attila Tassi.

VORLÄUFIGER ZEITPLAN*

Mittwoch, 13. November
Macau Grand Prix Medienevent: 13:00-16:00 Uhr (Institut für Tourismusstudien)
Donnerstag, 14. November
1. Freies Training: 09:00-09:45 Uhr
2. Freies Training: 13:40-14:10 Uhr
Freitag, 15. November
1. Qualifying: 08:50-09:30 Uhr
1. Qualifying DHL Media Zone (Fahrerlager): 09:30-09:40 Uhr (voraussichtlich)
1. Qualifying Pressekonferenz (Medienzentrum): 09:45-10:00 Uhr (voraussichtlich)
2. Qualifying Q1: 13:35-14:05 Uhr
2. Qualifying Q2: 14:10-14:25 Uhr
2. Qualifying Q3: 14:35 Uhr (Start des ersten Fahrzeugs ins Top 5 DHL Pole Position Shootout)
2. Qualifying DHL Media Zone (Fahrerlager): 14:35-15:00 Uhr (voraussichtlich)
2. Qualifying Pressekonferenz (Medienzentrum): 15:05-15:20 Uhr (voraussichtlich)
Samstag, 16. November
Rennen 1: 14:55 Uhr (8 Runden)
Podium Rennen 1: 15:30 Uhr (voraussichtlich)
Rennen 1 Pressekonferenz (Medienzentrum): 15:40 Uhr (voraussichtlich)
Sonntag, 17. November
Rennen 2: 08:45 Uhr (8 Runden)
Podium Rennen 2: 09:20 Uhr (voraussichtlich)
Rennen 2 Pressekonferenz (Medienzentrum): 09:30 Uhr (voraussichtlich)
Rennen 3: 11:25 Uhr (11 Runden)
Podium Rennen 3: 12:05 Uhr (voraussichtlich)
Rennen 3 Pressekonferenz (Medienzentrum): 12:15 Uhr (voraussichtlich)
*Alle Zeiten in Ortszeit (GMT+8). Änderungen vorbehalten

STARTERLISTE STAMMFAHRER (alle Fahrer auf einheitlichen Yokohama-Reifen)
BRC Hyundai N Squadra Corse Gabriele Tarquini (ITA) Hyundai i30 N TCR
PWR Racing Robert Dahlgren (SWE) CUPRA TCR
BRC Hyundai N Squadra Corse Norbert Michelisz (HUN) Hyundai i30 N TCR
BRC Hyundai N LUKOIL Racing Team Luca Engstler (DEU) Hyundai i30 N TCR
KCMG Attila Tassi (HUN) Honda Civic Type R TCR
10 Comtoyou Team Audi Sport Niels Langeveld (NLD) Audi RS 3 LMS
11 Cyan Racing Lynk & Co Thed Björk (SWE) Lynk & Co 03 TCR
12 SLR VW Motorsport Rob Huff (GBR) Volkswagen Golf GTI TCR
14 SLR Volkswagen Johan Kristoffersson (SWE) Volkswagen Golf GTI TCR
18 KCMG Tiago Monteiro (PRT) Honda Civic Type R TCR
21 Comtoyou DHL Team CUPRA Racing Aurélien Panis (FRA) CUPRA TCR
22 Comtoyou Team Audi Sport Frédéric Vervisch (BEL) Audi RS 3 LMS
25 SLR VW Motorsport Mehdi Bennani (MAR) Volkswagen Golf GTI TCR
29 ALL-INKL.COM Münnich Motorsport Néstor Girolami (ARG) Honda Civic Type R TCR
31 Team Mulsanne Kevin Ceccon (ITA) Alfa Romeo Giulietta Veloce TCR by Romeo Ferraris
33 SLR Volkswagen Benjamin Leuchter (DEU) Volkswagen Golf GTI TCR
50 Comtoyou DHL Team CUPRA Racing Tom Coronel (NLD) CUPRA TCR
52 Leopard Racing Team Audi Sport Gordon Shedden (GBR) Audi RS 3 LMS
55 Team Mulsanne Ma Qinghua (CHN) Alfa Romeo Giulietta Veloce TCR
 by Romeo Ferraris
68 Cyan Performance Lynk & Co Yann Ehrlacher (FRA) Lynk & Co 03 TCR
69 Leopard Racing Team Audi Sport Jean-Karl Vernay (FRA) Audi RS 3 LMS
86 ALL-INKL.COM Münnich Motorsport Esteban Guerrieri (ARG) Honda Civic Type R TCR
88 BRC Hyundai N LUKOIL Racing Team Nicky Catsburg (NLD) Hyundai i30 N TCR
96 PWR Racing Mikel Azcona (ESP) CUPRA TCR
100 Cyan Racing Lynk & Co Yvan Muller (FRA) Lynk & Co 03 TCR
111 Cyan Performance Lynk & Co Andy Priaulx (GBR) Lynk & Co 03 TCR

WTCR Rennen von Macau Wildcards
19 KC Motorgroup Jim Ka To (HKG) Honda Civic Type R TCR
36 Tian Shi Zuver Team Billy Lo (MAC) Audi RS 3 LMS
59 Son Veng Racing Team Wong Kwai Wah (HKG) Volkswagen Golf GTI TCR
97 Team TRC Terence Tse (HKG) Honda Civic Type R TCR
98 Team TRC James Tang (HKG) Honda Civic Type R TCR
99 Team TRC Arthur Law (HKG) Honda Civic Type R TCR