News

Warum das Warten für Scheider im WTCR bald ein Ende hat

2018-11-06T06:00:40+01:00 November 6th, 2018|WTCR-Rennen von Macau 2018|

Für Timo Scheider geht ein langgehegter Traum in Erfüllung, wenn er kommende Woche zum Saisonfinale des von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcups nach Macao reist.

Vom 15. bis 18. November steigt auf dem Guia Circuit in Macao das Suncity Group Macau Guia Race und als Teil davon das WTCR-Rennen von Macao. Bei diesem wird auch Timo Scheider mit von der Partie sein. Der zweimalige DTM-Champion ist bislang noch nie auf dem 6,120 Kilometer langen Stadtkurs gefahren, wird diese Gelegenheit aber mit dem Honda Civic Type R TCR von ALL-INKL.COM Münnich Motorsport erhalten.

Macao fehlt mir noch in meinem Lebenslauf„, sagt Scheider und fügt hinzu: „Es ist schon verrückt. Ich werde bald 40, bin aber noch nie in Macao gefahren. Das ist ein so besonderer Kurs mitten durch die Stadt. Ich persönlich mag Strecken, die keine Fehler verzeihen.

Die Historie von Macao ist gewaltig„, weiß Scheider, um anzufügen: „Leider hat es während meiner Formel-3-Zeit nie geklappt. Ich stand ein paar Mal kurz davor, dort zu fahren, aber irgendwie haben sich die Teams dann jedes Mal anders entschieden. Momentan erlebt Macao gerade wieder einen Boom. Ich finde, jetzt ist eine gute Gelegenheit, die Strecke kennenzulernen. Man weiß nie, was als Nächstes kommt.

Im OSCARO WTCR wartet Scheider noch auf seine ersten Punkte, will dies aber in Macao korrigieren. „Ich bin fest entschlossen, vor dem Abschluss der Saison in die Punkteränge zu fahren„, sagt der Deutsche.