News

Was WTCR-Fahrer Girolami kann, kann WTCR-Teamchef Münnich auch

2020-02-02T06:00:12+01:00Februar 2nd, 2020|2020|

Im Rahmenprogramm des Grand Prix von Australien der Formel 1 kehrt WTCR-Teamchef René Münnich ans Lenkrad eines Rennwagens zurück.

René Münnich, Teamchef des im FIA Tourenwagen-Weltcup (WTCR) engagierten Rennstalls ALL-INKL.COM Münnich Motorsport, kehrt ins Cockpit eines Rennwagens zurück. Im Rahmenprogramm des Formel-1-Saisonauftakts 2020, des Grand Prix von Australien vom 13. bis 15. März im Albert Park in Melbourne, fährt Münnich im TCR Asia-Pacific Cup.

Der 42-jährige Deutsche, der in Melbourne einen Honda Civic Type R TCR für Wall Racing pilotieren wird, fährt damit erstmals seit September 2019 wieder ein Rennen. Damals bestritt er das Saisonfinale der ADAC TCR Germany auf dem Sachsenring.

Ich freue mich sehr über die Gelegenheit, in Australien Rennen zu fahren. Es ist ein Land, in dem ich noch nie gewesen bin“, so Münnich, der 2019 den Titel in der TCR Middle East errang. “Ganz besonders freue ich mich, bei einem solch glamourösen Event anzutreten. Es wird dort erstklassige Rennen vor einer riesigen Formel-1-Fangemeinde geben.

Teamchef David Wall ergänzt: “Es ist großartig, im Albert Park ein bisschen internationale Würze in unserem Team zu haben. René hat sich in diesen Autos rund um die Welt als schlagkräftig erwiesen.

Münnichs WTCR-Team, ALL-INKL.COM Münnich Motorsport, schloss die WTCR-Saison 2019 mit Esteban Guerrieri und Néstor Girolami auf dem zweiten beziehungsweise siebten Rang der Gesamtwertung ab. Die beiden Argentinier holten zusammen sieben Saisonsiege.

Und Girolami ist selber schon für Wall Racing gefahren. Im September 2019 errang er mit dem Honda-Team drei Siege am Wochenende der TCR Australia in Sandown.