News

Wie die WTCR-Erfolge Audi an die Spitze brachten

2019-01-17T14:02:22+01:00Januar 11th, 2019|2019|

Sechs Siege im von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcup WTCR 2018 verhalfen dem Audi RS 3 LMS zum Gewinn eines prestigeträchtigen Preises.

Das deutsche Auto wurde zum TCR-Modell des Jahres gekürt. In einer Wertung von TCR-Autos in TCR-Rennen, bei der die Anzahl der teilnehmenden Fahrzeuge und die Anzahl der im Rennen vertretenen Marken berücksichtigt wird, erzielte der Audi die meisten Punkte.

Gemäß der Auswertung von WSC, der Organisation hinter dem TCR-Konzept, erzielte der RS 3 LMS mit 43 Siegen und 7213,50 Punkten im Jahr 2018 den Bestwert. Auf die nächsten Ränge kamen der Honda Civic Type R TCR (7055,75 Punkte) und der Cupra TCR (6855,25 Punkte).

Chris Reinke, Kundensportleiter von Audi Spor sagte: „Es ist eine große Ehre für Audi Sport, dass der RS 3 LMS diese prestigeträchtige weltweite Wertung gewonnen hat. Von besonderer Bedeutung ist, dass diese Auszeichnung nicht nur den sportlichen, sondern auch den wirtschaftlichen Erfolg respektiert. Neben dem Erfolg auf der Rennstrecke bleibt Audi Sport dem wahren Geist des Kundenrennsports treu und hat bereits mehr als 160 TCR-Fahrzeuge gebaut, die von Kunden auf der ganzen Welt eingesetzt werden.“

Jean-Karl Vernay, Gordon Shedden und Frédéric Vervisch (im Bild) gewannen 2018 im WTCR OSCARO Rennen mit dem Audi RS 3 LMS. Vernay und Shedden waren Teamkollegen im Audi Sport Leopard Lukoil Team, während Vervisch für das Audi Sport Team Comtoyou antrat.

Der Volkswagen Golf GTI TCR erzielte 6595,25 Punkte und der Hyundai i30 N TCR 6595,25. Der PEUGEOT 308TCR folgte mit 5813,50 Punkten.