News

Wie Monteiro WTCR-Teamkollege Tassi aufgebaut hat

2019-10-03T06:00:07+02:00Oktober 3rd, 2019|2019, WTCR-Rennen von Japan 2019|

Tiago Monteiro erklärt, wie er seinen WTCR-Teamkollegen Attila Tassi nach den WTCR-Rennen von Portugal in einem Gespräch neu motiviert hat.

Der 20-jährige Tassi hatte das dritte Rennen in Vila Real angeführt, als ihn ein technisches Problem ereilte und er nach hinten durchgereicht wurde. Damit fiel der erste Platz im von OSCARO präsentierten FIA Tourenwagen-Weltcup (WTCR) an Monteiro.

Monteiro wiederum fuhr das Rennen fehlerfrei zu Ende und erzielte einen emotionalen Heimsieg, seinen ersten Erfolg seit seinem schweren Testunfall 2017, der beinahe seine Karriere beendet hätte.

Nun glaubt Monteiro: Die Enttäuschung, die Tassi für Honda-Team KCMG in Portugal erlebt hat, wird ihn in Zukunft noch stärker machen.

“Es war einer dieser wirklich schwierigen Momente, die du nur schwer verdauen kannst”, sagt Monteiro. “Ich habe selbst ein paar solcher Momente erlebt. Sowas kommt vor in deiner Laufbahn, es war auch sicher nicht das letzte Mal. Es wird wieder passieren, so ist dieser Sport. Doch das ist eben auch charakterbildend, daraus ziehst du Motivation, neues Selbstvertrauen. So kannst du die angesprochenen Momente auch hinter dir lassen.”

Monteiro weiter: “Es ist nie schön, wenn so etwas passiert. Doch schon ein paar Wochen oder Monate später bist du um diese Erfahrung reicher. Das macht dich zu einer besseren Menschen, zu einem besseren Sportler. Du gewinnst daraus nur Stärke. Gerade in den schwierigen Momenten habe ich zu Beginn meiner Karriere am meisten gelernt. Angenehm ist das nicht, aber nur so entwickelst du dich als Mensch weiter, indem du leidest und kämpfst.”

“Attila ist noch sehr jung, wirklich erstaunlich jung, aber schon sehr schnell. Wenn man bedenkt, was er schon erreicht hat, dann kann es von hier aus nur noch steil nach oben gehen. Er wird noch viele solcher Erfahrungen machen und daraus lernen. Zumal er in Vila Real nichts falschgemacht hat. Da waren ihm einfach die Hände gebunden. Inzwischen hat er sich innerlich auch gegen so etwas gewappnet, damit er mit den Emotionen umgehen kann.”

Für die Honda-Piloten Monteiro und Tassi steht als nächstes der “Heimevent” in Suzuka an, wo vom 25. bis 27. Oktober 2019 die WTCR JVCKENWOOD Rennen von Japan ausgetragen werden.