Wildcard-Pilot Prinz Bernhard von Oranje: WTCR ist sehr cool

2018-05-21T21:00:10+02:00Mai 21st, 2018|2018, WTCR Race of Netherlands 2018|

Prinz Bernhard von Oranje kam in allen drei Rennen des von OSCARO präsentieren FIA Tourenwagen-Weltcups ins Ziel. Er sagt, die Erfahrung sei „sehr cool“ gewesen.

Circuit-Zandvoort-Besitzer und Royal Prinz Bernhard von Oranje ging in der Tourenwagenserie mit Frontantrieb an den Start. Obwohl es für ihn eine große Herausforderung gewesen sei, habe er die Erfahrung extrem genossen.

„Es ist so cool, die Jungs hier zu haben“, sagt der Prinz, der in einem Audi von Bas Koeten Racing am Steuer saß. „Es ist sind tolle Rennen mit einem starken Wettbewerb und viele große Namen. Seit dem Jahr 2007 hatten wir keinen Weltcup mehr hier. Es war eines der besten Wochenende, dir wir je erlebt haben und ich denke, dass auch die Zuschauer es genossen haben.“

„Für einen Fahrer, der neu in der Serie und keine Frontantriebe gewohnt ist, ist es sehr schwierig, schnell zu lernen. Am Ende waren meine Zeiten aber auf Top-10-Niveau. Als ich es geschafft habe, war es schon das dritte Rennen. Es war toll, ein Teil davon zu sein. Ich war dankbar, direkt neben Tom [Coronel] zu starten. So habe ich mich nicht so allein gefühlt. Ich hatte gehofft, so etwas nach vorne zu kommen, aber hatte er eine Kollision. Als Gastgeber war es großartig, die Jungs hier zu haben und als Fahrer war es spektakulär, ein Teil davon gewesen zu sein.“