News

WTCR China 2. Freies Training: Azcona und Panis an der Spitze

2019-09-14T03:42:23+02:00September 14th, 2019|2019, WTCR Race of China 2019|

Mikel Azcona führte zusammen mit seinem CUPRA-TCR-Kollegen Aurelien Panis das zweite Freie Training des WTCR-Rennens von China an.

PWR-Racing-Fahrer Azcona brannte in den letzten Sekunden der Session am Ningbo International Speedpark eine beeindruckende Rundenzeit von 1:50,715 Minuten in den Asphalt. Damit war er 0,436 Sekunden schneller als Panis, der für Comtoyou DHL Team CUPRA Racing an den Start geht. Das Duo schlug Lokalmatador Ma Qinghua in seinem Alfa Romeo Giulietta Veloce TCR vom Team Mulsanne. Der Chinese war im ersten Training am schnellsten gewesen.

“Es ist ein guter Start in den ersten Tag”, so Azcona, der im portugiesischen Vila Real seinen ersten WTCR-OSCARO-Sieg gefeiert hat. “Es ist mein erstes Rennen in Ningbo. Es ist eine schwierige Strecke, für mich die zweitschwierigste nach dem Nürburgring. Ich habe mich stetig verbessert, weil sich hier viel verändern kann.”

Hinter den Top 3 folgte #ROADTOMALAYSIA Titelkandidat Norbert Michelisz im Hyundai i30 N TCR von BRC Hyundai N Squadra. Frederic Vervisch, der die Anfangsphase des Trainings dominiert hatte, wurde für Comtoyou Team Audi Sport im RS 3 LMS Fünfter.

Nestor Girolami (ALL-INKL.COM Münnich Motorsport) komplettierte die Top 6 in seinem Honda Civic Type R TCR vor Johan Kristoffersson im SLR Volkswagen. Danach folgte WTCR-OSCARO-Tabellenführer Esteban Guerrieri.

Dahinter landeten Thed Björk für Cyan Racing und Andy Priaulx für Cyan Performance im Lynk & Co. Damit gab es sieben verschiedene Marken in den Top 10. Elfter wurde Yann Ehrlacher, der ebenfalls im Lynk & Co unterwegs ist. Der Franzose musste früh im Training mit einem Reifenschaden vorne rechts zurück an die Box.

Das erste Qualifying für das WTCR-Rennen von China findet um 11 Uhr Ortszeit statt.